Das Informationssystem zu Sammlungen und Museen
an deutschen Universitäten
Gefördert durch

Alle anzeigen
Botanisches Museum Berlin-Dahlem

Allgemein
BezeichnungBotanisches Museum Berlin-Dahlem
UniversitätFreie Universität Berlin
UniversitätsortBerlin
Museums- und SammlungsartNaturgeschichte/Naturkunde
Museums- und SammlungsformMuseum
SammlungsschwerpunktBiologie · Botanik · Mykologie · Paläontologie
Externe Links
AdresseFreie Universität Berlin
Botanischer Garten und Botanisches Museum Berlin Dahlem
Königin-Luise-Straße 6-8
14195 Berlin
ÖffnungszeitenTäglich geöffnet (außer 24.12.) Mo-So 9 - 19 Uhr Führungen nach Vereinbarung Das Museum ist aufgrund von Baumaßnahmen voraussichtlich von November 2019 bis 2022 geschlossen.
KontaktKatrin Grotz (Kustodin Sammlung botanische Modelle und sonstige Artefakte)
k.grotz@bgbm.org
Telefon: +49 (0) 30 8385 0165
Dr. Norbert Kilian (Kurator des Archives des BGBM)
n.kilian@bgbm.org
Telefon: +49 (0) 30 838 50129
Prof. Dr. Thomas Borsch (Direktor)
direktor@bgbm.org
Anton Güntsch
a.guentsch@bgbm.org
Telefon: +49 (0) 30 83850166
Prof. Dr. Albert-Dieter Stevens
ad.stevens@bgbm.org
Telefon: +49 (0) 30 838 50222
BeschreibungDas Botanische Museum ist das einzige seiner Art in Mitteleuropa und versteht sich als Ergänzung zum Botanischen Garten. Zahlreiche, meist stark vergrößerte Modelle zeigen Feinstrukturen, die mit bloßem Auge am lebenden Objekt nicht erkennbar sind. Vegetationstypen werden anhand verkleinerter Modelle in Dioramen dargestellt. Das Museumsgebäude beherbergt nicht nur das Botanische Museum selbst, sondern auch eine Pilzberatung und die Bibliothek, wissenschaftliche Sammlungen, wie z.B. das Herbar, Laboratorien für die Forschung sowie einen Teil der Mitarbeiterbüros. 
Stand der InformationenMärz 2012
  
Bestände
Objektgruppen
Stand der ErschließungDie Museumsobjekte werden seit 2005 in einer (noch) nicht öffentlich zugänglichen elektronischen Datenbank (MuseumPlus) erfasst. 
Bedeutende Teilbestände
  • Herbarium mit Belegexemplaren
  • Botanische Fachbibliothek mit ca. 250.000 Titeln
  • Botanische Schausammlung
  
Geschichte
Ereignisse
  • 1815 Begründung als akademische Sammlung oder Institution
GeschichteDie Anfänge des Botanischen Museums gehen auf das Jahr 1815 zurück. Es entwickelte sich aus dem früheren „Königlichen Herbarium“, das seit jeher mit dem Botanischen Garten organisatorisch verbunden war. Eingegangen in dieses Museum sind u.a. ein bereits im 18. Jahrhundert angelegtes Herbar der Akademie der Wissenschaften, Pflanzensammlungen aus der Königlichen Bibliothek und Kunstkammer sowie Objekte aus dem Naturalienkabinett der Gesellschaft naturforschender Freunde zu Berlin. Am 1. April 1880 wurde das Museumsgebäude in Schöneberg seiner Bestimmung übergeben. Bald reichten die Räumlichkeiten durch den schnellen Zuwachs neuer Sammlungen nicht mehr aus. Am 17. Oktober 1906 wurde ein neues Museumsgebäude in Dahlem offiziell übernommen, welches am Nordeingang des Botanischen Gartens liegt. Große Teile der reichen Sammlungen des Schaumuseums gingen im Zweiten Weltkrieg verloren. Im Jahre 1957 begann der Aufbau eines neuen Schaumuseums, dessen Ausgestaltung mit der Eröffnung der zweiten Etage am 11. März 1991 ihren Abschluss fand. Die Auswahl der Ausstellungsthemen erfolgte unter dem Gedanken der gegenseitigen Ergänzung von Botanischem Garten und Museum und unter Bezug auf die laufende Forschung, die derzeit an der Institution auf dem Gebiet der systematischen Botanik und Pflanzengeographie betrieben wird. 
  
Publikationen
Publikationen