Das Informationssystem zu Sammlungen und Museen
an deutschen Universitäten
Gefördert durch

Alle anzeigen
Hamburger Schulmuseum*

Allgemein
BezeichnungHamburger Schulmuseum*
Besonderer Status*Nicht mehr an Universität
UniversitätUniversität Hamburg
UniversitätsortHamburg
Museums- und SammlungsartKulturgeschichte & Kunst
Museums- und SammlungsformMuseum
SammlungsschwerpunktBildungsgeschichte · Didaktik · Erziehungswissenschaft
Externe Links
AdresseUniversität Hamburg
Hamburger Schulmuseum
Seilerstrasse 42
20359 Hamburg 
Öffnungszeitensiehe Website 
BeschreibungDie Arbeitsstelle Hamburger Schulgeschichte / Hamburger Schulmuseum ist eine Dauereinrichtung und unterliegt damit auch keiner limitierten Laufzeit. An der Arbeitsstelle "Schulmuseum" stehen schulgeschichtliche Forschungen und Präsentationen zu folgenden Gebieten im Mittelpunkt: 1. Schule in der Kaiserzeit, 2. Reformpädagogik in der Weimarer Republik, 3. Jüdisches Schulleben, 4. Schule in der NS-Zeit, 5. Schule in der Nachkriegszeit.
Zu den Themenschwerpunkten ist in den letzten zehn Jahren folgendes erarbeitet worden: ein umfangreiches Dokumentenarchiv zu Hamburger Schulen und anderen pädagogischen Institutionen der Stadt sowie zu Lehrerinnen und Lehrern; ein Fotoarchiv zu unterrichtsgeschichtlichen Themen, Personen, Bauten und Institutionen; eine Sammlung von Exponaten aus dem Alltagsleben der Hamburger Schulgeschichte (von Schulmobiliar bis zu Schüler- und Lehrerheften); eine schulgeschichtliche Bibliothek mit Schulbüchern aller Fächer (Didaktik und Methodik des Unterrichts an Hamburger Schulen); eine Sammlung aller Festschriften und Schulprogramme Hamburger Schulen.

Die Präsentation und Vermittlung schulgeschichtlicher Forschungsschwerpunkte erfolgt durch Dauer- und Wechselausstellungen im Hamburger Schulmuseum, durch Veröffentlichungen, durch Videoproduktionen und durch Führungen (von Grundschulklassen bis hin zu Seniorengruppen).

Die Hamburger Universität nutzt das Schulmuseum zurzeit nicht mehr. 
Stand der InformationenDezember 2015
  
Bestände
Objektgruppen
Bedeutende Teilbestände
  • Sammlung von Wandkarten
  • Sammlung von Wandbilder
  • Sammlung von Fotos: u.a. Klassen, Kollegien, Schulgebäuden, Klassenfahrten und Schulheimaufenthalten sowie Unterrichtssituationen und anderen schulbezogenen Themen
  • Einzelblattsammlung: Zeugnisse, Urkunden, Schulhefte, Poesiealben etc.
  • Sammlung von Schulbüchern: alle Schultypen, Fächer und Jahrgänge
  • Sammlung von Schulmöbeln
  • Sammlung von Schulkleidung
  • Sammlung von Geräten für den Physik-, Chemie- und Biologieunterricht
  • Sammlung von mathematischen Hilfsgeräten
  • Sammlung von biologischen Exponaten: Stopftiere, Tiere in alkoholgefüllten Gläsern
  • Sammlung von Schiefertafeln und Griffeln sowie anderen Schreibgeräten
  • Sammlung von diversen Exponaten, die das schulische Leben illustrieren
  
Geschichte
Ereignisse
  • 1991 Begründung als akademische Sammlung oder Institution
  • 2012 Beendung als akademische Sammlung oder Institution
GeschichteDie 1988 gegründete Arbeitsstelle Hamburger Schulgeschichte besteht seit 1991 in Form einer institutionalisierten Kooperation mit dem Hamburger Schulmuseum. Seit Ende 2000 ist der Sitz des Schulmuseums und damit auch der Hauptsitz der Arbeitsstelle Hamburger Schulgeschichte in einem denkmalgeschützten alten Schulgebäude von 1886 in der Seilerstraße 42 (St. Pauli) untergebracht.

Das Museum wird von der Universität nicht mehr für die Lehrerausbildung genutzt.