Das Informationssystem zu Sammlungen und Museen
an deutschen Universitäten
Gefördert durch

Alle anzeigen
Münzsammlung im Martin von Wagner Museum

Allgemein
BezeichnungMünzsammlung im Martin von Wagner Museum
UniversitätJulius-Maximilians-Universität Würzburg
UniversitätsortWürzburg
Museums- und SammlungsartKulturgeschichte & Kunst
Museums- und SammlungsformHistorische Sammlung
SammlungsschwerpunktNumismatik
Externe Links
AdresseMartin von Wagner Museum der Universität Würzburg
Neuere Abteilung
Residenzplatz 2
97070 Würzburg
ÖffnungszeitenDie Sammlung ist nicht öffentlich zugänglich.
KontaktTelefon: +49 (0) 931 318 2282

Prof. Dr. Damian Dombrowski
damian.dombrowski@uni-wuerzburg.de
Telefon: +49 (0) 931 318 2283
BeschreibungDie einstige große Münzsammlung im Martin von Wagner Museum ist nur noch in Teilen vorhanden und wird zurzeit Stück für Stück inventarisiert. Daher lassen sich zum jetzigen Zeitpunkt keine Angaben zum Bestand machen. 
Stand der InformationenJanuar 2011
  
Bestände
Objektgruppen
Stand der ErschließungAufgrund des Fehlens eines alten Inventars sind die Überreste der einstigen großen Sammlung nur zum Teil aufgearbeitet und nicht öffentlich zugänglich. 
Bedeutende TeilbeständeEs gibt keine Informationen zu Teilbeständen.
  
Geschichte
Ereignisse
  • 1832 Begründung als akademische Sammlung oder Institution
Personen
GeschichteDas Martin von Wagner Museum der Universität Würzburg ist aus dem 1832 errichteten "Ästhetischen Attribut" hervorgegangen und in der Folge vornehmlich durch private Stiftungen beträchtlich erweitert worden, so dass es heute wohl als größtes Universitätsmuseum gelten kann. Durch die Stiftung seines Namenspatrons (1858) erhielt die Universitätssammlung den Rang eines öffentlichen Museums. Seit 1963 ist es in der Würzburger Residenz untergebracht. Bescheidene Mittel für Zukäufe fließen aus den Zinsen der Wagner-Stiftung.
Hoffmann, 1983 
  
Publikationen