Das Informationssystem zu Sammlungen und Museen
an deutschen Universitäten
Gefördert durch

Alle anzeigen
Kustodie - Kunstbesitz. Kunst + Technik in der Altana Galerie

Allgemein
BezeichnungKustodie - Kunstbesitz. Kunst + Technik in der Altana Galerie
UniversitätTechnische Universität Dresden
UniversitätsortDresden
Museums- und SammlungsartKulturgeschichte & Kunst
Museums- und SammlungsformMuseum
SammlungsschwerpunktKunst · Kunstgeschichte · Technikgeschichte
Externe Links
AdresseTechnische Universität Dresden
Helmholtz-Straße 9 / Görges-Bau
Elektrotechnisches Institut
01062 Dresden
ÖffnungszeitenMo-Fr 10 - 18 Uhr Sa 10 - 14 Uhr
KontaktGwendolin Kremer
gwendolin.kremer@tu-dresden.de
Telefon: +49 (0) 351 463 36405
BeschreibungSeit 2005 gehören der Bereich Kunst und Gestaltung sowie die Universitätssammlungen Kunst + Technik der TU Dresden in der ALTANA-Galerie zur Kustodie. Hier werden wechselnde Ausstellungen gezeigt die sich auf der Schnittstelle zwischen Kunst und Technik, bzw. Wissenschaft bewegen. 
Stand der InformationenMärz 2014
  
Bestände
Objektgruppen
Stand der ErschließungDer Kunstbesitz der TU Dresden ist in einer Access- Datenbank und auf Karteikarten vollständig erfasst. Rund 80 % des Bestandes wurde zudem bereits digitalisiert. 
Bedeutende TeilbeständeEs gibt keine Informationen zu Teilbeständen.
  
Geschichte
Ereignisse
  • 2003 Begründung als akademische Sammlung oder Institution
GeschichteObwohl es an der TU Dresden besonders im Bereich des Altkunstbesitzes einige bedeutende historische Werke gibt, kann man bis 1945 im Kernbereich der damaligen TH nicht von einem planvollen Kunsterwerb sprechen. Eine systematische Sammlungsarbeit begann 1952, als nach der Sanierung der Altbausubstanz eine rege Neubautätigkeit an der TH einsetzte. Eine zentrale Persönlichkeit beim Aufbau des Bestandes war der Bildhauer und Grafiker Werner Scheffel (1912-1996), der zwischen 1952 und 1975 den Kunstbestand durch gezielte Ankäufe umfassend erweiterte. Auch nach 1975 konnte seine Sammeltätigkeit von seinen Nachfolgern bis 1990 mit geringen Mitteln fortgeführt werden. Nach der Wende vergrößerte sich der Kunstbesitz im Zusammenhang mit Baumaßnahmen um einige bemerkenswerte Werke der baugebundenen Kunst. Auch die Gesellschaft von Freunden und Förderern der TU e.V. erwarb zahlreiche Kunstwerke und stellte sie als Dauerleihgabe zu Verfügung. Seit 2005 gehören auch der Bereich Kunst und Gestaltung sowie die Universitätssammlungen Kunst + Technik der TU Dresden in der ALTANA-Galerie zur Kustodie. 
  
Publikationen