Das Informationssystem zu Sammlungen und Museen
an deutschen Universitäten
Gefördert durch

Alle anzeigen
Moulagensammlung der Universität Würzburg

Allgemein
BezeichnungMoulagensammlung der Universität Würzburg
UniversitätJulius-Maximilians-Universität Würzburg
UniversitätsortWürzburg
Museums- und SammlungsartMedizin
Museums- und SammlungsformLehrsammlung
SammlungsschwerpunktDermatologie · Humanmedizin · Medizin
Externe Links
AdresseKlinik und Poliklinik für Hautkrankheiten
Universität Würzburg
Josef-Schneider-Straße 2
97080 Würzburg
ÖffnungszeitenNach Vereinbarung
KontaktProf. Matthias Goebeler (Klinikdirektor)
Braun_g@ukw.de
Telefon: +49 (0) 931 2012 6351
Prof. Henning Hamm (Oberarzt)
hamm_h@ukw.de
BeschreibungDie Sammlung umfasst 275 Wachsmoulagen, die Anfang des 20. Jahrhunderts zu den wichtigsten Lehrmitteln in der Dermatologie und Venerologie gehörten. Bis heute sind 187 Moulagen des Mouleurs Alfons Kröner (gest. 1937) und zahlreiche Moulagen von Otto Vogelbacher (1869-1943) aus Freiburg, Marcus Sommer (1845-1899) aus Sonnenberg und Fritz Kolbow (1873-1946) aus Berlin erhalten. Sie zeigen ein „naturgetreues“ Abbild von krankhaft veränderten Hautregionen. Chronische Infektionen der Haut, insbesondere verschiedene Formen der Hauttuberkulose und der Syphilis, machen einen wesentlichen Teil der Sammlung aus.

Die Sammlung wurde 2017 fachgerecht trocken gereinigt, in säurefreie Kartons verpackt und in einem neuen Archiv gelagert. Derzeit werden 60 Moulagen aus Mitteln für die Lehre der Medizinischen Fakultät und auf Klinikkosten für ihren Einsatz in der dermatologischen Lehre restauriert. Die Lehrsammlung ist nicht öffentlich zugänglich. 
Stand der InformationenFebruar 2009
  
Bestände
Objektgruppen
Stand der ErschließungDie Sammlung ist nicht erschlossen und es gibt auch kein Projekt, das in diese Richtung zielt. 
Bedeutende Teilbestände
  • Somso-Sammlung: 51 Objekte
  • Sammlung des Deutschen Hygiene-Museums Dresden: sieben Flachmoulagen
  • Sammlung Kolbow: zwölf Objekte des Berliner Moulageurs Fritz Kolbow (1873-1946)
  • Sammlung Vogelbacher: 18 Moulagen des Freiburger Moulageurs Otto Vogelbacher (1869-1943); Ankauf 1836
  • Sammlung Kröner: 194 Objekte des Moulageurs Alfons Kröner (gest. 1937)
  
Geschichte
Ereignisse
  • 1909 Begründung als akademische Sammlung oder Institution
Personen
GeschichteDie Hautklinik der Universität Würzburg besitzt eine Sammlung von 282 Moulagen. Als Karl Zieler (1874-1945) 1909 zum Professor an die Hautklinik nach Würzburg berufen wurde, begann er mit dem Aufbau einer Moulagensammlung. Zieler hatte 1902 seine Ausbildung als Dermatologe unter Albert Neisser (1855-1916) begonnen. Von 1906-1909 arbeitetet er als Oberarzt und Stellvertreter Neissers in Breslau.
In der Würzburger Moulagensammlung befinden sich sieben Flachmoulagen aus dem Deutschen Hygiene-Museum in Dresden, die nicht aus Wachs, sondern aus einem Kunststoffgemisch bestehen. Karl Zieler erwarb zahlreiche Moulagen aus dem Repertoire der Firma Somso, die 209 Moulagen in ihrem Programm hatte. Dieser Lehrmittelproduzent hatte seinen Sitz im thüringischen Sonneberg und wurde von Marcus Sommer (1845-1899) und seinem Sohn Fritz Sommer (1879-1934) geleitet. 
  
Publikationen
Publikationen