Das Informationssystem zu Sammlungen und Museen
an deutschen Universitäten
Gefördert durch

Alle anzeigen
Sammlung zur Geschichte der Psychologie

Allgemein
BezeichnungSammlung zur Geschichte der Psychologie
Besonderer StatusUniversitätswechsel
UniversitätJulius-Maximilians-Universität Würzburg
UniversitätsortWürzburg
Museums- und SammlungsartNaturwissenschaft & Technik
Museums- und SammlungsformHistorische Sammlung
SammlungsschwerpunktMedizin · Medizingeschichte · Psychologie · Wissenschaftsgeschichte
Externe Links
AdresseAdolf-Würth-Zentrum für Geschichte der Psychologie
Universität Würzburg
Pleicherwall 1
97070 Würzburg
ÖffnungszeitenRecherchen und Besichtigungen nur nach Voranmeldung, Führungen nach Vereinbarung
KontaktProf. Dr. Armin Stock (Zentrumsleiter)
armin.stock@uni-wuerzburg.de
Telefon: +49 (0) 931 31 82620
BeschreibungDie Sammlung umfasst Materialien zur Geschichte der Wissenschaft und des Faches Psychologie. Sie enthält neben einem Archiv für wissenschaftliche Nachlässe und andere Unterlagen eine einschlägige Literatursammlung, eine Sammlung psychologischer Tests, eine Sammlung historischer Ton- und Filmaufnahmen und Fotografien sowie auch die weltweit umfangreichste Sammlung psychologischer Apparate und Instrumente des 19. und 20. Jahrhunderts. Die mehr als 5.000 Objekte fanden sowohl in der experimentellen Laboratoriumsforschung wie auch in der angewandten Psychologie und Psychotechnik Verwendung.

Darunter befinden sich u.a. Chronoskope, Ludwigsche Kymographien mit Heringscher Schleife, Tonvariatoren nach William Stern, Schumannsche Tachistoskope, Gedächtnisapparate nach Hans Rupp, Exzenterbretter nach Fritz Heider sowie Fahreignungsuntersuchungsapparate und Apparaturen der historischen Eisenbahnpsychotechnik. 
Stand der InformationenJuli 2010
  
Bestände
Objektgruppen
Bedeutende Teilbestände
  • Sammlung psychologischer Apparate und Instrumente des 19. und 20. Jahrhunderts
  
Geschichte
Ereignisse
  • 1981 Begründung als akademische Sammlung oder Institution
Personen
GeschichteDas Institut für Geschichte der Neueren Psychologie wurde 1981 an der Universität Passau durch Werner Traxel (1924-2009) gegründet. Die Aufgabe der Einrichtung bestand darin, alles zu sammeln, was mit der neueren Psychologie (etwa seit 1800) in Verbindung zu bringen ist: gedrucktes und veröffentlichtes Schriftgut, Forschungsgeräte, Tests, Nachlässe, Akten der Deutschen Gesellschaft für Psychologie etc.

Ursprünglich als eher philosophisch orientierte Wissenschaft begannen ab Mitte des 19. Jahrhunderts immer mehr naturwissenschaftliche Betrachtungen und Arbeitsweisen die Psychologie zu dominieren. Besonders die Physiologie stand Pate für die neue Ausrichtung. Viele Apparate und Geräte wurden von ihr in die Psychologie übernommen. Andererseits wurden auch neue Geräte konstruiert, die der Erforschung und dem Testen der Sinnesleistung dienen sollten. Vor allem stellte die Leipziger Firma E. Zimmermann diese Geräte her.

Die Objekte stammen aus anderen Instituten aus Deutschland und dem Ausland. Sie sind dem Institut zur Aufbewahrung, Pflege und Erforschung anvertraut.

Institut und Sammlung befinden sich seit Frühjahr 2009 in Würzburg. 
  
Publikationen
Publikationen