Das Informationssystem zu Sammlungen und Museen
an deutschen Universitäten
Gefördert durch

Alle anzeigen
Grafik- und Jugendstil-Plakatsammlung

Allgemein
BezeichnungGrafik- und Jugendstil-Plakatsammlung
UniversitätUniversität Greifswald
UniversitätsortGreifswald
Museums- und SammlungsartKulturgeschichte & Kunst
Museums- und SammlungsformLehrsammlung
SammlungsschwerpunktKunst · Kunstgeschichte
Externe Links
AdresseUniversität Greifswald
Caspar-David-Friedrich-Institut für Kunstwissenschaften
Bahnhofstraße 46/47
17489 Greifswald
ÖffnungszeitenNach Vereinbarung
KontaktNils Dicaz
dicaz@uni-greifswald.de
Telefon: +49 (0) 3834 420 32 62
BeschreibungDie Grafische Sammlung sollte den Teilnehmern des Zeichenunterrichts sowie den Studenten der Kunstgeschichte die Begegnung mit Originalen zeitgenössischer deutscher Künstler ermöglichen. Neben den Grafiken besaß das Caspar-David-Friedrich-Institut zudem eine Sammlung von Jugendstil-Plakaten, deren Exemplare aus der Zeit von 1906 bis 1914 stammen. Diese wurde um 2019 an die Kustodie der Universität Greifswald abgegeben. 
Stand der InformationenSeptember 2019
  
Bestände
Objektgruppen
Bedeutende Teilbestände
  • Grafiksammlung
  • Plakatsammlung (Jugendstil) (seit ca. 2019 an die Kustodie abgegeben)
  • Bildarchiv der Kunstgeschichte
  
Geschichte
Geschichte1928 begann der Gymnasial- und Akademische Zeichenlehrer Adolf Kreutzfeldt (geb. 1884) mit dem Aufbau der Grafischen Sammlung. 1932 zählten 30 Werke zum Bestand. Bereits 5 Jahre später waren es 66 Blätter, u.a. von Ernst Barlach (1870-1938), Karl Hofer (1878-1955), Otto Dix (1891-1969) und Emil Nolde (1867-1956), die die Reichskunstkammer im gleichen Jahr als "entartet" einzog. Nach dem Krieg gingen die Werke an den Fachbereich Kunsterziehung der Pädagogischen Fakultät. 1994 war die Sammlung auf 500 Originale angewachsen.

Um 2019 wurde die Jugendstil-Plakatsammlung an die Kustodie der Universität Greifswald abgegeben. Die Grafiksammlung befindet sich weiterhin am Caspar-David-Friedrich-Institut für Kunstwissenschaften.