Das Informationssystem zu Sammlungen und Museen
an deutschen Universitäten
Gefördert durch

Alle anzeigen
Phyletisches Museum Jena

Allgemein
BezeichnungPhyletisches Museum Jena
UniversitätFriedrich-Schiller-Universität Jena
UniversitätsortJena
Museums- und SammlungsartNaturgeschichte/Naturkunde
Museums- und SammlungsformMuseum
SammlungsschwerpunktBiologie · Evolutionsbiologie · Paläontologie · Zoologie
Externe Links
AdresseFriedrich-Schiller-Universität Jena
Institut für Spezielle Zoologie und Evolutionsbiologie mit Phyletischem Museum
Erbertstr. 1
07743 Jena
ÖffnungszeitenTäglich 9-16:30 Uhr Führungen nach Vereinbarung
KontaktProf. Martin S. Fischer (Direktor)
martin.fischer@uni-jena.de
Telefon: +49 (0) 3641 949 140
BeschreibungDas Phyletische Museum ist mit seinen Sonderausstellungen sowie seiner Dauerausstellung "Stammesgeschichte und Evolution" integraler Bestandteil des 1993 gegründeten Instituts für Spezielle Zoologie und Evolutionsbiologie, der kontinuierlich aktualisiert wird. Durch den Einsatz moderner musealer Gestaltungsprinzipien wird den Besuchern die vielschichtige Problematik der stammesgeschichtlichen Entwicklung der Lebewesen einschließlich der des Menschen vermittelt. Anhand von zoologischen Präparaten, Fossilien, Modellen und grafischen Darstellungen werden Beweise und Ursachen der Evolution, aber auch die Verwandtschaftsverhältnisse der Organismen verdeutlicht. Das umfangreiche Material der Ausstellung bietet für alle Altersstufen von Besuchern gleichzeitig auch die Möglichkeit, unabhängig von den dargestellten Problemkreisen, Freude und Entspannung bei der Betrachtung biologischer Objekte zu erleben. Die Ausstellung ist selbstführend aufgebaut.

Website des Museums 
Stand der InformationenApril 2009
  
Bestände
Objektgruppen
RelevanzTypusmaterial
Stand der ErschließungAlle Objekte sind schriftlich in Inventarbüchern und in einer Datenbank erfasst, die aber nicht öffentlich zugänglich sind. Die elektronische Bestandsaufnahme findet seit 1986 statt und ist bis auf die Typenerfassung abgeschlossen (Stand: April 2009).
Die Großobjekte (ca. 300.000) sind z.T. digital erschlossen. Es existiert ein gedruckter Katalog, der nicht aufgelegt wurde. 
Bedeutende TeilbeständeEs gibt keine Informationen zu Teilbeständen.
  
Geschichte
Ereignisse
  • 1907 Begründung als akademische Sammlung oder Institution
Personen
GeschichteDer Zoologe Ernst Haeckel (1834-1919) fasste bereits 1879 bei einem Besuch des "British Museum of Natural History" in London den Plan, in Jena ein besonderes Museum zu gründen, das der Darstellung von Deszendenztheorie und Darwinismus dienen sollte. Die Verwirklichung dieses mit Darwin (1809-1882) besprochenen Vorhabens dauerte ein Vierteljahrhundert. 1907 wurde das Museum für Abstammungslehre (Phylogenie) gegründet. Anlässlich der 350-Jahrfeier der Universität Jena im Jahre 1908 wurde das Museum der Hochschule übereignet und ist seit dieser Zeit Bestandteil des Zoologischen Instituts der Friedrich-Schiller-Universität.
Die erste Dauerausstellung wurde von Haeckels Amtsnachfolger Ludwig Plate (1862-1937) eingerichtet und später unter der Leitung von Jürgen Wilhelm Harms (1885-1956) durch einige Ausstellungsbereiche ergänzt. Nachdem die Direktoren Harms und Eduard Uhlmann (1888-1974) die Ausstellungsbereiche weitgehend unverändert beließen, wurde unter der Leitung von Manfred Gersch seit 1956 eine umfassende Neugestaltung der Dauerausstellung begonnen und von Horst Füller weitergeführt.

Website des Museums 
  
Publikationen
Publikationen