Das Informationssystem zu Sammlungen und Museen
an deutschen Universitäten
Gefördert durch

Alle anzeigen
Historischer Kartenbestand

Allgemein
BezeichnungHistorischer Kartenbestand
UniversitätUniversität Bremen
UniversitätsortBremen
Museums- und SammlungsartNaturwissenschaft & Technik
Museums- und SammlungsformHistorische Sammlung
SammlungsschwerpunktGeographie · Kartographie
Externe Links
AdresseStaats- und Universitätsbibliothek Bremen
Zentrale
Bibliothekstraße
28359 Bremen
KontaktDr. Thomas Elsmann (Fachreferat Handschriften/Rara )
elsmann@suub.uni-bremen.de
Telefon: +49 (0) 421 218 59571
BeschreibungRegional- und Übersichtskarten von Nordwestdeutschland und verschiedenen europäischen Ländern sowie Stadtpläne und Stadtansichten aus dem europäischen Raum bilden den inhaltlichen Schwerpunkt des historischen Kartenbestandes. Zu den Sammelgebieten gehören zudem Asien, Afrika und Amerika. Eine wichtige Rolle spielen die umfangreichen Bestände, die sich auf die Vereinigten Staaten von Amerika und Kanada beziehen. Sie umfassen zeitlich vor allem die Periode von der britischen Kolonialzeit bis zum Ende des 19. Jahrhunderts. Daneben sind Straßen-, Postrouten-, Eisenbahn- und Expeditionskarten sowie eine Reihe von Militärkarten vorhanden.
Unter den Beständen des 18. Jahrhunderts dominieren die Karten des Kartographen und Verlegers Johann Baptist Homann (1664-1724) und seiner Erben. Zudem sind die Karten der Kartographen und Kartenverleger Seutter und Lotter vermehrt vorzufinden. Bei den Karten des 19. und besonders des 20. Jahrhunderts handelt es sich überwiegend um Kartenwerke von Deutschland und Europa.

Website der Sammlung 
SonstigesDie Kartenoriginale sind nur im Handschriften-Lesesaal der Staats- und Universitätsbibliothek Bremen einsehbar. Eine Ausleihe der Kartenoriginale außer Haus ist nicht möglich. 
Stand der InformationenMärz 2014
  
Bestände
Stand der ErschließungNach dem Update des Kartenkataloges im November 2003 ist der direkte Zugriff auf die gesamten 3.800 historischen, digitalisierten Karten der Bibliothek im Internet bereitgestellt. 
Bedeutende TeilbeständeSammlung des bremischen Bürgermeisters Johann Smidt (1773-1857)
  
Geschichte
GeschichteDie Staats- und Universitätsbibliothek Bremen verfügt über einen historischen Kartenbestand von ca. 3.800 Karten. Als zeitliche Grenze der Sammlung ist das Zugangsjahr 1965 definiert. Diese Einteilung ist in einer bibliotheksgeschichtlichen Entwicklung, der Umwandlung der Staatsbibliothek Bremen zur "Universitätsbibliothek im Aufbau" im Jahre 1965 begründet.

Den Ursprung und einen wertvollen Bestandteil des historischen Kartenbestandes bildet die Sammlung des bremischen Bürgermeisters Johann Smidt (1773-1857), die der damaligen Stadtbibliothek geschenkt wurde. Für das Vorhandensein zahlreicher Karten von Europa und von den Vereinigten Staaten von Amerika leistete ferner im 19. Jahrhundert Johann Georg Kohl (1808-1878), der 1863 das Amt des Stadtbibliothekars in Bremen übernommen hatte, einen entscheidenden Beitrag. Ab dem 20. Jahrhundert bis einschließlich 1965 orientierten sich die Kartenzugänge vor allem an antiquarischen Angeboten oder gingen der Bibliothek als Geschenke zu. 
  
Publikationen