Das Informationssystem zu Sammlungen und Museen
an deutschen Universitäten
Gefördert durch

Alle anzeigen
Moulagensammlungen der Universitäts-Hautklinik

Allgemein
BezeichnungMoulagensammlungen der Universitäts-Hautklinik
UniversitätEberhard Karls Universität Tübingen
UniversitätsortTübingen
Museums- und SammlungsartMedizin
Museums- und SammlungsformHistorische Sammlung
SammlungsschwerpunktDermatologie · Humanmedizin · Medizin
Externe Links
AdresseUniversitäts-Hautklinik
Liebermeisterstraße 25
72076 Tübingen
Kontaktanke.stroelin@med.uni-tuebingen.de
martin.roecken@med.uni-tuebingen.de
Telefon: 07071 2984574
Telefon: 07071 2985763

Prof. Dr. Martin Röcken (Ärztlicher Direktor der Unihautklinik)
martin.roecken@med.uni-tuebingen.de
Telefon: +49 (0) 7071 2984 574

Prof. Dr. Anke Strölin (Lehrbeauftragte)
anke.stroelin@med.uni-tuebingen.de
Telefon: 07071/2985124
BeschreibungDie Universitäts-Hautklinik in Tübingen beherbergt eine eigene Moulagensammlung. Im Jahr 1905 begann Paul Linser in Tübingen angehende Ärzte auszubilden. An solchen Wachsmodellen wurden viele Generationen geschult und geprüft. Meist handelt es sich um Wachsnachbildungen von erkrankten oder fehlgebildeten Hautpartien und Geschlechtsteilen, die Patienten naturgetreu nachempfunden wurden. Die heutige Sammlung besteht aus zwei Sammlungen: einer dermatologischen der Universitäts-Hautklinik und einer tropenmedizinischen des Deutschen Instituts für ärztliche Mission. Herausragende Objekte sind die Nachbildungen von heute selten gewordenen Krankheiten im Endstadium, wie etwa Lupus und Syphilis, Pest und Pocken. 
Stand der InformationenJuni 2012
  
Bestände
Objektgruppen
  
Geschichte
  
Publikationen
Publikationen