Das Informationssystem zu Sammlungen und Museen
an deutschen Universitäten
Gefördert durch

Alle anzeigen
Herbarium (KIEL)

Allgemein
BezeichnungHerbarium (KIEL)
UniversitätChristian-Albrechts-Universität zu Kiel
UniversitätsortKiel
Museums- und SammlungsartNaturgeschichte/Naturkunde
Museums- und SammlungsformHerbarium
SammlungsschwerpunktBiologie · Botanik · Mykologie · Phykologie
Externe Links
AdresseBotanischer Garten der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Ohlshausenstraße 40
24098 Kiel
KontaktDr. Martin Nickol (Leiter des Herbariums)
mnickol@bot.uni-kiel.de
Telefon: +49 (0) 431 880 4273
BeschreibungDas Kieler Universitätsherbarium (internationales Akronym KIEL) enthält circa 110.000 Belege, die im Laufe eines Vierteljahrtausends gesammelt wurden. Es ist die umfangreichste Pflanzensammlung Schleswig-Holsteins. Der Bestand umfasst dabei alle Pflanzengruppen, von Algen über Flechten, Schleimpilze, Pilze, Moose, Farne, Nacktsamer bis hin zur großen Gruppe der Bedecktsamer. Hinzu kommen Spezialsammlungen wie Apothekerherbarien, karpologische Sammlungen und Holzproben.
Das Herbarium dient vielerlei Zwecken; es unterhält eine Beleg- und Vergleichssammlung für Schleswig-Holstein; eine Arbeitssammlung für Floristik, Naturschutz und Vergleichsstudien; eine Lehrsammlung für Studierende der Biologie, Agrarwissenschaften, Ökotrophologie u.a. (Artenkenntnis, Morphologie, Materialkunde, Wissenschaftsgeschichte).
Der Bestand wird für Bachelor- und Masterarbeiten in der Systematischen Botanik herangezogen. Seine zahlreichen Typen sind die Grundlagen für die taxonomische Arbeit und die Benennung der Pflanzenarten weltweit. Zu seinem Bestand zählen die ältesten Aufsammlungen schleswig-holsteinischer Pflanzen, darunter auch gartengeschichtlich und universitätshistorisch wichtige Belege, Aufsammlungen bedeutender Expeditionen und von Linné-Schülern.

Website des Herbariums 
Stand der InformationenMärz 2009
  
Bestände
Objektgruppen
RelevanzTypusmaterial
Bedeutende Teilbestände
  • Sammlungen von Georg Forster (1754-1794)
  • Sammlungen von Eduard Poeppig (1798-1868)
  • Sammlungen von Wilhelm Friedrich von Karwinsky (1780-1855)
  • Sammlungen von Alexander von Humboldt (1769-1859)
  • Sammlungen von Adelbert von Chamisso (1781-1838)
  • Sammlungen von Christian Friedrich Ecklon (1795-1868)
  • Sammlungen von Jean Francois Drège (1794-1881)
  • Sammlungen von Moritz Willkomm (1821-1895)
  • Sammlungen von Andreas Franz Wilhelm Schimper (1856-1901)
  • Sammlungen von Joseph Dalton Hooker (1817-1911)
  
Geschichte
Ereignisse
  • 1875 Begründung als akademische Sammlung oder Institution
Personen
GeschichteDas Universitätsherbarium KIEL wird seit über 225 Jahren vom Botanischen Garten der Universität aufgebaut, betreut und verwahrt. Seine Begründung als akademische Sammlung fällt dem Index Herbariorum zufolge in das Jahr 1875.

Im Rahmen des DigiCult-Projektes ist im Juni 2004 die umfassende Aufarbeitung des Herbariums begonnen worden. 
  
Publikationen
Publikationen