Das Informationssystem zu Sammlungen und Museen
an deutschen Universitäten
Gefördert durch

Alle anzeigen
Photochemische Sammlung bzw. Sammlung für photographische und photomechanische Druckverfahren*

Allgemein
BezeichnungPhotochemische Sammlung bzw. Sammlung für photographische und photomechanische Druckverfahren*
Besonderer Status*Verloren
UniversitätTechnische Universität Berlin
UniversitätsortBerlin
Museums- und SammlungsartNaturwissenschaft & Technik
Museums- und SammlungsformHistorische Sammlung
SammlungsschwerpunktChemie · Fotografie
Externe Links
Externe Links
BeschreibungDie Aufstellungsorte der Sammlung waren die Korridore des photochemischen Laboratoriums im Laboratorien-Gebäude der Königlich Technischen Hochschule zu Berlin. Die Sammlung gehörte zur Abteilung IV für Chemie und Hüttenkunde. Der erste Sammlungsvorsteher war Professor Dr. H. W. Vogel. Die Sammlung konnte täglich besichtigt werden.

Über die Zusammensetzung der Sammlung ist bisher nichts bekannt. Sie wird aber größtenteils, wie bereits der Name vermuten lässt, aus Chemikalien und Apparaten zur Erzeugung von Fotografien bestanden haben.

Die Sammlung ist wie viele andere auch während des Zweiten Weltkrieges verloren gegangen. 
Stand der InformationenNovember 2009
  
Bestände
Objektgruppen
Bedeutende TeilbeständeEs gibt keine Informationen zu Teilbeständen.
  
Geschichte
Ereignisse
  • 1886 Begründung als akademische Sammlung oder Institution
  • Zwischen 1943 und 1945 Beendung als akademische Sammlung oder Institution
Personen
GeschichteDie Sammlung wird erstmals im Vorlesungsverzeichnis der Studienjahre 1886/87 erwähnt. Professor Dr. Hermann Wilhelm Vogel (1834-1898), Photochemiker und der erste Sammlungsvorsteher, bot neben Vorlesungen zur Spektralanalyse, zur Photochemie und zur Photographie auch diesbezügliche Übungen an. Dazu existierten eigene Übungsräume. Im Jahre 1899, nach dem Tod von Professor Vogel, übernahm der Physiker und Fotograf Professor Dr. Adolf Miethe (1862-1927) die Sammlungsaufsicht.

Ab 1919 wurde die Kollektion als "Sammlung für photographische und photomechanische Druckverfahren" bezeichnet. Adolf Miethe war bis zu seinem Tod im Jahre 1927 Vorsteher der Sammlung. Nach diversen kommissarischen Leitungen übernahm 1935 Professor Erich Stenger (1878-1957) die Sammlung. Erich Stenger war für rund zwei Dekaten Professor für photographische Chemie und Direktor des Photochemischen Laboratoriums der Technischen Hochschule Berlin. Er ist vor allem als Pionier auf dem Gebiet der Photohistoriographie bekannt geworden.

Die Sammlung wurde während des Zweiten Weltkrieges zerstört. 
ArchivalienVorlesungsverzeichnisse der Königlich Technischen Hochschule bzw. Technischen Hochschule Berlin 
  
Publikationen
Publikationen