Das Informationssystem zu Sammlungen und Museen
an deutschen Universitäten
Gefördert durch

Alle anzeigen
Modell, Kristallform Oktaeder [Krantz 480]

Allgemein
TitelModell, Kristallform Oktaeder [Krantz 480]
Einzelmodell/ Gruppe/ ReiheEinzelmodell
ModellartPhysikalische, chemische und kristallographische Modelle
Stand der InformationenJanuar 2011
  
Formale Beschreibung
MaßstabVergrößerung
Maße (Breite x Höhe x Tiefe)13 x 10 x 13 cm
GewichtCa. 71 g
MaterialPappe
HerstellungstechnikHandarbeit
Einzel-/ MehrfachanfertigungMehrfachfertigung
Statisch/BeweglichStatisch
ZerlegbarkeitNicht zerlegbar
  
Inhaltliche Beschreibung
DisziplinGeometrie · Kristallographie · Mineralogie · Physik
VerwendungszweckLehrobjekt
Herstellungsjahrvor 1913
HerstellungsortBonn
Herstellung/Vertrieb
Weitere InformationenDas Modell bringt in sehr übersichtlicher Weise die Form zur Anschauung und eignet sich aufgrund der Leichtigkeit des Materials und der Größe als Demonstrationsmodell bei Vorlesungen.

Gefertigt ist das Modell aus starker, mit Leim imprägnierter Pappe. Die Flächen sind mit dunkelgelbem, die Kanten mit schwarzem Papier überzogen und lackiert.

Das Modell gehört zu einer Sammlung von 60 Kristallmodellen aus Pappe, die von Karel Vrba aus Prag zusammengestellt und von der Firma Dr. F. Krantz vertrieben wurde. Es kostetet 2 Mark 20. Im Katalog Nr. 18 von 1913 trägt es die Nummer 7, auf dem Etikett die Nummer 480. Das Modell ist den regulären Kristallsystemen zuzuordnen und besitzt eine holoedrische Form mit der Nummer 111.

Das Modell basiert auf Beobachtungen des Minerals Magnetit. 
Publikationen
  
Bezugsgegenstand
BezugsgegenstandOktaeder des Minerals Magnetit
SWD 4114488-0
Schlagwortnormdatei
Theorie / KonzeptionPlatonischer Körper
Chemisches Element / VerbindungEisen, Sauerstoff
KristallsystemKubisch
Externe Links
Bezugsgegenstand
Beschreibung
Ein Oktaeder ist ein Polyeder mit 8 kongruenten gleichseitigen Dreiecken sowie 12 Kanten und 6 Ecken ( in welchen jeweils vier Flächen zusammentreffen ) und Flächenwinkel von rund 110 Grad. Das Oktaeder kann auch als quadratische Doppelpyramide mit gleich langen Kanten angesehen werden und ist einer der fünf platonischen Körper. 
  
Bestandsnachweis
Kristallographische Lehrsammlung, Humboldt-Universität zu Berlin · Details