Das Informationssystem zu Sammlungen und Museen
an deutschen Universitäten
Gefördert durch

Alle anzeigen
Sammlungen in der Forstlichen und Jagdkundlichen Lehrschau Grillenburg im Museum des Waldes*

Allgemein
BezeichnungSammlungen in der Forstlichen und Jagdkundlichen Lehrschau Grillenburg im Museum des Waldes*
Besonderer Status*Nicht mehr an Universität
UniversitätTechnische Universität Dresden
UniversitätsortDresden
Museums- und SammlungsartNaturgeschichte/Naturkunde
Museums- und SammlungsformLehrsammlung
SammlungsschwerpunktBiologie · Forstwissenschaft · Forstzoologie · Technikgeschichte · Universitätsgeschichte
Externe Links
AdresseSächsische Landesstiftung Natur und Umwelt
Akademie
Hauptstraße 7 (Jagdschloss)
01737 Grillenburg 
Öffnungszeitenzurzeit nicht zugänglich 
BeschreibungDie Sammlungen in der Forstlichen und Jagdkundlichen Lehrschau Grillenburg im Museum des Waldes befinden sich einig Kilometern entfert von der Sächsische Landesstiftung Natur und Umwelt Tharandt. In dem Museum, welches aus der ehemaligen Forst- und Jagdkundlichen Lehrschau der TU hervorgegangen ist, kann man sich über Themen rund um die Waldbewirtschaftung und das Jagdwesen informieren. Zu sehen sind Präparate und Abbildungen sowie Gerätschaften zum Thema Jagd. Zur Sammlung gehören außerdem historische Forstgeräte. Der Bestand wird ständig erweitert und umfasst zurzeit gut 500 Exponate. Das so genannte „Cotta-Zimmer“ ist dem bedeutenden Forstgelehrten Heinrich Cotta (1763-1844) gewidmet und enthält den Nachlass der Familie. Einen besonderen Magneten bildet die Jagdwaffensammlung. Hier findet der Besucher Informationen zur Geschichte der Jagdwaffen von der Armbrust bis zur modernen Schusswaffe. Gut 100 Objekte aus vier Jahrhunderten umfasst diese Sammlung. Daneben findet sich noch eine weitere Sammlung an sogenannten „Kaltwaffen“ und Gerätschaften von Wilderern. Pokale, Medaillen und sonstige Sammlungsgegenstände, die direkt mit der Geschichte der Lehranstalt in Verbindung zu bringen sind, runden die Ausstellung in Grillenburg ab. 
SonstigesSonderausstellungen 
Stand der InformationenMärz 2014
  
Bestände
Objektgruppen
Stand der ErschließungAlle Sammlungsobjekte sind auf Karteikarten und in Inventarlisten vollständig erfasst. (Stand: Mai 2009) 
Bedeutende Teilbestände
  • Sammlung jagdbarer Tierarten
  • Sammlung historischer Forstgeräte: rund 500 Objekte
  • Cotta-Zimmer: Möbel und Einrichtungsgegenstände aus dem Nachlass des Forstgelehrten Heinrich Cotta (1763-1844)
  • Sammlung historischer Jagdwaffen: ca. 100 Objekte aus vier Jahrhunderten
  • Sammlung von „Kaltwaffen“ und Gerätschaften von Wilderern
  • Pokal- und Medaillensammlung
  • Präparate-Sammlung
  
Geschichte
Personen
Geschichte1953 übernahm die TU Dresden die Rechtsträgerschaft für das Gebäude, das in seinem Ursprung bis ins Jahr 1554 zurückreicht. Seit 1966 kann die Sammlung ganzjährig besucht werden. Der wissenschaftliche Träger war bis zur Umstrukturierung das Institut für Waldbau und Forstschutz der Fakultät Forst-, Geo- und Hydrowissenschaften. Dem Besucher werden Informationen zu Bejagungsregeln sowie Aufgaben, Ziele und Organisation der Jagd in Deutschland vermittelt.
Die Ausstellung der ehemaligen Jagd- und Forstkundlichen Lehrschau der TU Dresden im Grillenburger Schloss hat seit Ende Juni 2004, nach dem Wechsel der Trägerschaft, seine Türen wieder geöffnet. Der neue Betreiber ist die Akademie der Sächsischen Landesstiftung Natur und Umwelt. Die Sammlungen wurden als Dauerleihgabe an die Akademie übergeben.