Das Informationssystem zu Sammlungen und Museen
an deutschen Universitäten
Gefördert durch

Alle anzeigen
Artothek der Universität Augsburg

Allgemein
BezeichnungArtothek der Universität Augsburg
UniversitätUniversität Augsburg
UniversitätsortAugsburg
Museums- und SammlungsartKulturgeschichte & Kunst
Museums- und SammlungsformSonstige Sammlungsform
SammlungsschwerpunktKunst · Kunstgeschichte
Externe Links
AdresseUniversität Augsburg
Philosophische Fakultät
Lehrstuhl für Kunstgeschichte
Universitätsstr. 10
86159 Augsburg
ÖffnungszeitenAusleihe einmal pro Semester für Mitarbeiter der Universität
KontaktDr. Stefan Hartmann (Leiter)
stefan.hartmann@phil.uni-augsburg.de
BeschreibungDie Artothek umfasst zahlreiche Aquarelle (letztes Drittel 20. Jahrhundert), Computerkunstwerke (1990er Jahre), Druckgrafiken (16. bis 20. Jahrhundert), Fotokunst, Buchkunst, Handzeichnungen (15. und 20. Jahrhundert), Objekte des Kunsthandwerks (Gobelins des 17. und 20. Jahrhunderts und Pietradura-Platten des 16. Jahrhunderts) sowie Gemälde, verschiedene Plastiken (16. bis 20. Jahrhundert), eine Rektorkette (2004), Postkarten und textile Kunst. 
Stand der InformationenFebruar 2013
  
Bestände
Objektgruppen
Stand der ErschließungDie Sammlungsobjekte sind zum Großteil in einer internen Datenbank erfasst sowie digitalisiert, der Verbleib von ca. 1/8 des Gesamtbestandes konnte jedoch (noch) nicht geklärt werden. Die Erschließung fand von 2005 bis 2006 statt. (Stand: Februar 2009) 
Bedeutende Teilbestände
  • Kunstsammlung
  • Insignien-Sammlung
  
Geschichte
Ereignisse
  • 1977 Begründung als akademische Sammlung oder Institution
GeschichteDer Bestand der Artothek setzt sich aus Ankäufen im Rahmen von "Kunst am Bau"-Wettbewerben sowie solcher zur Erstausstattung der Gebäude im Jahr 1977 zusammen. Die Auswahl der Kunstwerke wurde dabei durch eine Jury getroffen. Zudem trugen und tragen freie Ankäufe durch das Rektorat bzw. das Universitätsbauamt, Schenkungen, Dauerleihgaben sowie künstlerische Gestaltungsprojekte durch den Lehrstuhl für Kunstpädagogik zur Mehrung der Bestände der Artothek bei. 
  
Publikationen