Das Informationssystem zu Sammlungen und Museen
an deutschen Universitäten
Gefördert durch

Alle anzeigen
Historische Drogensammlung

Allgemein
BezeichnungHistorische Drogensammlung
UniversitätUniversität Rostock
UniversitätsortRostock
Museums- und SammlungsartNaturwissenschaft & Technik
Museums- und SammlungsformLehrsammlung
SammlungsschwerpunktBiologie · Botanik · Medizin · Mykologie · Pharmakognosie · Pharmazie · Pharmaziegeschichte · Phykologie
Externe Links
AdresseUniversität Rostock
Universitätsmedizin
Zentrum für Pharmakologie und Toxikologie
Institut für Toxikologie und Pharmakologie
Schillingallee 70
18057 Rostock
ÖffnungszeitenDie Sammlung ist nicht öffentlich zugänglich.
KontaktAnnette Bertsch (Sekretariat)
annette.bertsch@med.uni-rostock.de
Prof. Dr. rer. nat. Burkhard Hinz
burkhard.hinz@uni-rostock.de
Telefon: +49 (0) 381 494 5770
BeschreibungZu dieser umfangreichen Drogensammlung gehören diverse Pflanzenteile, wie Wurzeln, Rinden, Hölzer, Früchte und Samen. Außerdem enthält die Sammlung Algen, Flechten und Pilze sowie unterschiedliche Harze, Öle und andere pflanzliche Inhaltsstoffe. 
Stand der InformationenApril 2013
  
Bestände
Objektgruppen
Bedeutende TeilbeständeEs gibt keine Informationen zu Teilbeständen.
  
Geschichte
Ereignisse
  • 1877 Begründung als akademische Sammlung oder Institution
GeschichteDie Sammlung gehört seit 1877 der Rostocker Universität. Die Rostocker Firma Witte hatte sie zuvor auf der Wiener Weltausstellung präsentiert und im Anschluss daran verkauft. Seitdem wurde die Sammlung kontinuierlich erweitert. 
  
Publikationen