Das Informationssystem zu Sammlungen und Museen
an deutschen Universitäten
Gefördert durch

Alle anzeigen
Historischer Karzer der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg

Allgemein
BezeichnungHistorischer Karzer der Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
Besonderer StatusAssoziierte Sammlung
UniversitätFriedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg
UniversitätsortErlangen
Museums- und SammlungsartKulturgeschichte & Kunst
Museums- und SammlungsformKarzer
SammlungsschwerpunktKulturgeschichte · Universitätsgeschichte
Externe Links
AdresseHistorischer Karzer
Hauptstr. 109
91054 Erlangen 
KontaktDr. Clemens Wachter (Universitätsarchiv)
clemens.wachter@zuv.uni-erlangen.de
Telefon: +49 (0) 9131 85 23948
BeschreibungIm ehemaligen Karzer der Universität Erlangen ist heute eine Musikschule untergebracht. Im oberen Stockwerk blieb jedoch eine original erhaltene Arrestzelle erhalten. An den Wänden sind noch heute zahlreiche Malereien und Sprüche von einstmals dort einsitzenden Studenten zu sehen. 
Stand der InformationenApril 2012
  
Bestände
Objektgruppen
Bedeutende TeilbeständeEs sind keine Teilbestände vorhanden.
  
Geschichte
GeschichteDer 1705 für die markgräflichen Wasserspiele im Schlossgarten erbaute Wasserturm wurde von der Universität ab Januar 1839 als Karzer genutzt. Mit der Abnahme des Glockenhäuschens und der drei oberen Stockwerke erhielt der Karzer 1870 sein heutiges Aussehen, nachdem der Neubau des Städtischen Wasserwerkes 1870 die Benutzung des viergeschossigen Turms als Wasserspeicher nicht mehr notwendig machte. Bis 1897 wurde das Gebäude noch als Universitätsgefängnis genutzt. Die Karzerstrafe selbst wurde mit der neuen Universitätsordnung zum Wintersemester 1913 abgeschafft. Vor der Rückgabe der Räume an die Universität im Jahre 1959 diente das Anwesen in der Apfelstraße seit 1919 als Heimatmuseum der Stadt Erlangen. Von 1962 bis Ende 1998 war im ehemaligen Karzer eine Gaststätte untergebracht. Seit dem 16. März 2003 befindet sich eine Musikschule im Gebäude. 
  
Publikationen