Das Informationssystem zu Sammlungen und Museen
an deutschen Universitäten
Gefördert durch

Alle anzeigen
Sammlungen am Institut für Tierökologie und Spezielle Zoologie der Universität Gießen

Allgemein
BezeichnungSammlungen am Institut für Tierökologie und Spezielle Zoologie der Universität Gießen
UniversitätJustus-Liebig-Universität Gießen
UniversitätsortGießen
Museums- und SammlungsartNaturgeschichte/Naturkunde
Museums- und SammlungsformLehrsammlung
SammlungsschwerpunktBiologie · Zoologie
Externe Links
AdresseJustus-Liebig-Universität Gießen
Tierökologie und Spezielle Zoologie
Heinrich-Buff-Ring 26-32 (IFZ)
Neues Tierhaus
35392 Gießen
KontaktDr. Birgit Jauker (Sammlungsbetreuerin)
birgit.jauker@allzool.bio.uni-giessen.de
Telefon: +49 (0) 64199 35711
Prof. Volkmar Wolters
Volkmar.Wolters@allzool.bio.uni-giessen.de
BeschreibungDie Zoologische Sammlung der Justus-Liebig-Universität umfasst größtenteils heimische Tiere, die in den 1960er bis 1980er Jahren gesammelt und von dem damals noch am Institut tätigen Präparator präpariert wurden. Aber auch exotischere Tiere wie Riesentukan oder Kugelgürteltier fielen der Sammlung zu. Darüber hinaus sind einige historische Exponate erhalten (z. B. ein Blaukehlchen aus dem Jahre 1907). Insgesamt sind in verschiedenen Räumen im 4. Stock des Carl-Vogt-Hauses am Heinrich-Buff-Ring ca. 500 Standpräparate und Schädel von Säugetieren, ca. 600 Stand- und Balgpräparate von Vögeln, 120 Gelege und einige Nester, eine Alkoholsammlung mit 32 Reptilien und Amphibien, 126 Fischen und verschiedenen Wirbellosen, eine Molluskensammlung und Plastinate und anatomische Modelle verschiedener Tierarten untergebracht.

Ein wichtiger Sammlungsbestandteil ist die Fauna des Vogelsbergs, die sich in der zoologischen Forschungsstation „Künanzhaus“ im Hohen Vogelsberg befindet. Diese Sammlung beinhaltet weitere 135 Vertebraten (Bälge und Schädel von Vögeln und Kleinsäugern) sowie eine umfangreiche Insektensammlung (ca. 100 Kästen) mit einem Schwerpunkt auf Käfern und Schmetterlingen .

Exponate der Sammlung werden nach wie vor in der Lehre eingesetzt, z. B. als Anschauungs-, Übungs- und Klausurmaterial bei Bestimmungsübungen und Zoologiekursen. Objekte werden zudem für außeruniversitäre Lehrveranstaltungen oder für wissenschaftliche Publikationen zur Verfügung gestellt. Periodisch werden in den Vitrinen des Instituts für Tierökologie (4. Stock, IFZ) ausgewählte Tierpräparate zu aktuellen ökologischen oder zoologischen Themen zur Schau gestellt.

Text: Website der Sammlung 
Stand der InformationenApril 2009
  
Bestände
Objektgruppen
Bedeutende Teilbestände
  • Modellsammlung
  
Geschichte