The Information Resource on Collections and Museums
at Universities in Germany
Funded by

Show all
Zoologische Sammlung am Institut für Biologie II

General
NameZoologische Sammlung am Institut für Biologie II
UniversityRheinisch-Westfälische Technische Hochschule Aachen
Location of UniversityAachen
Museum and Collection TypeNatural History
Museum and Collection FormTeaching Collection
SubjectsBiology · Zoology
External Links
AddressRWTH Aachen
Abteilung für Entwicklungsbiologie und Morphologie der Tiere
Institut für Biologie II (Zoologie)
Worringerweg 3
52056 Aachen
Opening HoursWährend des Semesters: Mo-Fr 9 - 17 Uhr
ContactProf. Gabriele Pradel (Sammlungsbetreuer)
pradel@bio2.rwth-aachen.de
Telefon: +49 (0) 241 80 20848
Prof. Marc Spehr (Leiter)
m.spehr@sensorik.rwth-aachen.de
Telefon: +49 (0) 241 80 20802
DescriptionDie zoologische Lehrsammlung am Institut für Biologie umfasst die konservierten Exemplare typischer Vertreter einzelner Tierstämme sowie Insektenkästen, welche in zwei Insektenschränken untergebracht sind. Die Tierpräparate, bestehend aus Alkohol- und Formalinpräparaten, Skeletten, Schädeln sowie Trockenpräparaten, füllen weitere 15 Vitrinenschränke. Ein Teil der Sammlung (eine umfangreiche Käfersammlung) befindet sich im Rahmen eines Sammlungsaustausches heute im Phyletischen Museum der Universität Jena.

Website der Sammlungen der RWTH Aachen 
Last UpdateMai 2012
  
Holdings
Object Groups
State of IndexingDie Sammlungsobjekte gelten als "wahrscheinlich vollständig" erfasst und sind in einem Karteikartensystem verzeichnet. 
Significant SubcollectionsEs gibt keine Informationen zu Teilbeständen.
  
History
HistoryDie Sammlung entstand durch die Sammlungstätigkeit der Vorgänger des jetzigen Abteilungsleiters auf Exkursionen in Europa. Teilweise wurde sie durch Tausch von Präparaten mit anderen universitären Sammlungen ergänzt. Früher gab es hier noch die Dr. Frohreich´sche Schmetterlingssammlung und die Dr. Rosskothen´sche Käfersammlung, letztere als Dauerleihgabe der Stadt Aachen. Beide Sammlungen enthielten exotische Schmetterlinge bzw. Käfer. Sie wurden 1999 an das Phyletische Museum der Universität Jena abgegeben. 
  
Publications