Das Informationssystem zu Sammlungen und Museen
an deutschen Universitäten
Gefördert durch

Alle anzeigen
Sammlung von Fischer-Chemikalien am Lehrstuhl für Organische Chemie und Biochemie

Allgemein
BezeichnungSammlung von Fischer-Chemikalien am Lehrstuhl für Organische Chemie und Biochemie
UniversitätTechnische Universität München
UniversitätsortMünchen
Museums- und SammlungsartNaturwissenschaft & Technik
Museums- und SammlungsformSonstige Sammlungsform
SammlungsschwerpunktChemie · Wissenschaftsgeschichte
Externe Links
AdresseBesucheradresse: Technische Universität München
Fakultät für Chemie
Lichtenberg Str. 4
85747 Garching
KontaktProf. Wolfgang Eisenreich (Vorsitzender der Hans-Fischer Gesellschaft e.V.)
wolfgang.eisenreich@mytum.de
Telefon: +49 (0) 89 289 13336
BeschreibungBei der Sammlung von Fischer-Chemikalien handelt es sich um eine umfangreiche Chemikaliensammlung aus dem Nachlass des Nobelpreisträgers der Chemie Hans Fischer (1881-1945).
Die chemischen Präparate wurden in der Arbeitsgruppe von Professor Hans Fischer (1881-1945) gesammelt, vor allem als Synthesebausteine oder -produkte von Porphyrinen. Die Sammlung besteht aus mehreren tausend Verbindungen (v. a. Feststoffe), die mit den damaligen Methoden (v. a. Spektralanalyse) zugeordnet worden sind.
Die Verbindungen lagern seit mehr als 50 Jahren im Chemikalienlager der Universität und befinden sich in einem guten Zustand. 
  
Bestände
Objektgruppen
Stand der ErschließungDerzeit ist die Hans-Fischer-Sammlung nur in Form von Inventarbüchern beschrieben und möglicherweise auch nicht vollständig erfasst. Die Erfassung erfolgte zwischen 1930 bis 1970. 
Bedeutende TeilbeständeEs sind keine nennenswerten Teilbestände vorhanden.
  
Geschichte
Ereignisse
  • Zwischen 1920 und 1945 (vermutlich) Begründung als akademische Sammlung oder Institution
Personen
  
Publikationen