Das Informationssystem zu Sammlungen und Museen
an deutschen Universitäten
Gefördert durch

Alle anzeigen
Theaterhistorische Sammlungen

Allgemein
BezeichnungTheaterhistorische Sammlungen
UniversitätFreie Universität Berlin
UniversitätsortBerlin
Museums- und SammlungsartKulturgeschichte & Kunst
Museums- und SammlungsformForschungssammlung
SammlungsschwerpunktKulturgeschichte · Kunst · Theaterwissenschaft
Externe Links
AdresseFreie Universität Berlin
Institut für Theaterwissenschaft
Grunewaldstr. 35
12165 Berlin
ÖffnungszeitenDie Sammlung Walther Unruh ist allgemein zugänglich, eine Anmeldung bzw. schriftliche Anfrage ist jedoch zweckmäßig. Die Archivbestände können nur vor Ort benutzt werden. Archiv des Instituts: Mo, Mi, Do 10 - 17 Uhr Fr 10 - 15 Uhr
KontaktDr. Peter Jammerthal (Wissenschaftlicher Mitarbeiter)
peter.jammerthal@fu-berlin.de
Telefon: +49 (0) 30 838 59419
BeschreibungDas Institut beherbergt neben der theaterhistorischen "Sammlung Walter Unruh" auch ein hauseigenes Archiv, in welchem neben einem kleineren Bestand von Autographen, Bestände aus dem einstigen Zirkus-Archiv Heino Seitler (1902-1974) sowie die umfangreichen Fotosammlungen von Josef Schmidt (Berliner Theater der 1920er und 1930er Jahre), Gerhard Kowalewski (Berliner Theater nach 1945) und die Schenkung Menschel (Berliner Theater der Jahre 1945 - 1948) aufbewahrt werden. Dem Archiv ist außerdem eine umfangreiche Kritiken- und Programmheftabteilung zugeordnet. Sammelgebiete der theaterwissenschaftlichen Sammlung Walter Unruh sind die Theatergeschichte des 19. und 20. Jahrhunderts mit dem Schwerpunkt auf Berlin, Theaterstücke, Bilddokumente, Autographen (6000), Theaterzettel, Theaterprogramme, Theaterkritiken und Nachlässe (30).

Website des Instituts 
Stand der InformationenMai 2013
  
Bestände
Objektgruppen
Stand der ErschließungDie Bestände des Archivs liegen alle geordnet vor. Sie sind zum Teil bereits computergestützt erfasst bzw. in entsprechenden Listen verzeichnet. Die bedeutenden Nachlässe sind erfasst und die Bestände können online recherchiert werden, die entsprechenden Print-Kataloge sind in Vorbereitung. Dies trifft auch auf die Bibliothek der Theaterhistorischen Sammlung Walter Unruh (1880-1961) zu. Für die Autographensammlung liegt ein Zettel-Katalog vor. Rollen- und Zivilporträts sind alphabetisch abgelegt. Darüber hinaus gibt es erste vorläufige Listen zur Stichesammlung und zu den Kostümbildentwürfen. 
Bedeutende Teilbestände
  • Sammlung von Walter Unruh (1880-1961)
  • Nachlass des Schauspielers Albert Bassermann (1867-1952)
  • Nachlass von Joseph Ferdinand Nesmüller (1818-1895)
  • Nachlass des Schauspielers Joseph Nesper (1844-1929)
  • Nachlass von Julius Freund
  • Bestände aus dem einstigen Zirkus-Archiv Heino Seitler (1913-1973)
  • Fotosammlungen von Josef Schmidt
  • Fotosammlungen von Gerhard Kowalewski
  • Fotosammlungen von Menschel
  
Geschichte
Ereignisse
  • 1954 Begründung als akademische Sammlung oder Institution
Personen
GeschichteWalter Unruh (1880-1961), langjähriger Direktor der alteingesessenen Likörfirma "Danziger Lachs" und Begründer einer der größten theaterhistorischen Privatsammlungen, machte Ende 1945 der Stadt Berlin seine Sammlung zum Geschenk. Unter dem Namen "Theatersammlung der Stadt Berlin" war sie im Schloss Charlottenburg untergebracht. Auf Initiative von Prof. Hans Knudsen (1886-1971) gelangte die Sammlung 1954 als Dauerleihgabe an das Institut für Theaterwissenschaft. Seitdem führt sie den Namen "Theaterhistorische Sammlung Walter Unruh".

Website des Instituts