Das Informationssystem zu Sammlungen und Museen
an deutschen Universitäten
Gefördert durch

Alle anzeigen
Veterinärmedizinische Sammlung

Allgemein
BezeichnungVeterinärmedizinische Sammlung
UniversitätGeorg-August-Universität Göttingen
UniversitätsortGöttingen
Museums- und SammlungsartMedizin
Museums- und SammlungsformLehr- und Forschungssammlung
SammlungsschwerpunktMedizin · Veterinärmedizin
Externe Links
AdresseGeorg-August-Universität Göttingen
Tierärztliches Institut
Groner Landstr. 2
37073 Göttingen
KontaktProf. Dr. Dr. Bertram Brenig (Direktor)
bbrenig@gwdg.de
Telefon: +49 (0) 551 3933 383
BeschreibungAm Institut für Tiermedizin in Göttingen befindet sich eine kleine Sammlung von zerlegbaren Gipsmodellen (Rind, Pferd, weiblicher Geschlechtsapparat von Rind und Schwein), Skeletten (Hund, Schwein, Rind, Pferd), veterinärmedizinischen Geräten und parasitologischen Präparaten. 
Stand der InformationenMai 2009
  
Bestände
Objektgruppen
Stand der ErschließungDie Sammlung wurde im Jahr 2008 in Form einer Excel-Tabelle komplett inventarisiert. (Stand: Mai 2009) 
Bedeutende Teilbestände
  • Gipsmodell-Sammlung
  
Geschichte
Personen
GeschichteIn der zweiten Hälfte des 18. Jahrhunderst setzte in Europa eine Gründungswelle von Tierarzneischulen ein. Die erste deutsche Tierarzneischule entstand 1770 in Göttingen an der 1737 gegründeten Georg-August-Universität. Initiator war der Mediziner Johann Christian Polycarp Erxleben (1744-1777), der auch als der Begründer der modernen akademischen Veterinärmedizin gilt. Das Tierärztliche Institut ist heute in der Agrarwissenschaftlichen Fakultät angesiedelt und befasst sich wissenschaftlich mit der molekularen Genetik bei Infektionen der Nutztiere und bietet hierzu umfangreiche Diagnostik an. 
  
Publikationen