Das Informationssystem zu Sammlungen und Museen
an deutschen Universitäten
Gefördert durch

Alle anzeigen
Herbarium der Universität Würzburg (WB)

Allgemein
BezeichnungHerbarium der Universität Würzburg (WB)
UniversitätJulius-Maximilians-Universität Würzburg
UniversitätsortWürzburg
Museums- und SammlungsartNaturgeschichte/Naturkunde
Museums- und SammlungsformHerbarium
SammlungsschwerpunktBiologie · Botanik
Externe Links
AdresseHerbarium der Universität Würzburg
Julius-von-Sachs Platz 4
97082 Würzburg
KontaktDr. Gerd Vogg (Kustos)
vogg@botanik.uni-wuerzburg.de
Telefon: +49 (0) 931 31 86239
BeschreibungDas Universitätsherbarium (internationales Akronym WB) war vor 1980 eine Sammlung des Instituts für Botanik und Pharmazielogische Biologie mit Botanischem Garten und umfasste damals circa 15.000 Belege. Heute umfasst die Sammlung, die nunmehr zum Julius-von-Sachs-Institut für Biowissenschaften gehört, rund 100.000 Belege und ist im internationalen Vergleich eine kleine wissenschaftliche Sammlung. Darin erhalten sind die noch vorhandenen Teile des ehemaligen Herbariums (WBM) des Botanischen Instituts II der Universität.

Das Herbarium der Universität Würzburg enthält eine umfangreiche Sammlung zur Flora Unterfrankens und der angrenzenden Gebiete mit Belegen seit Mitte des 19. Jahrhunderts. Viele der Fundorte sind erloschen, etliche der enthaltenen Sippen sind inzwischen verschollen oder ausgestorben, vom Aussterben bedroht oder zumindest stark gefährdet. Das Würzburger Herbar bietet eine gute Übersicht über europäischer Pflanzen, sowie der Pflanzen der nordöstlichen und südöstlichen Randgebiete mit umfangreichen Sammlungsbeständen von Kryptogamen (Moose, Flechten, z.T. Algen). Im Bestand befinden sich auch Typus-Exemplare (Belegmaterial, das als Grundlage für die Erstbeschreibung von Arten diente) und Fundortbelege. 
Stand der InformationenMärz 2009
  
Bestände
Objektgruppen
Stand der ErschließungDie Bestände werden seit 1980 in einer internen elektronischen Datenbank erfasst. Die Daten sind nicht online zugänglich und werden auch nicht in gedruckter Form veröffentlicht. Die Erfassung von Zugängen erfolgt regelmäßig.

Im Bereich des Herbariums ist eine teilweise Digitalisierung von ausgewählten Belegen beabsichtigt. 
Bedeutende Teilbestände
  • Sammlung von J. Röll
  • Sammlung von F. X. Heller
  • Herbarium Franconicum
  
Geschichte
Ereignisse
  • 1835 Begründung als akademische Sammlung oder Institution
  
Publikationen
Publikationen