Das Informationssystem zu Sammlungen und Museen
an deutschen Universitäten
Gefördert durch

Alle anzeigen
Sammlung Gastgeschenke

Allgemein
BezeichnungSammlung Gastgeschenke
UniversitätTechnische Universität Bergakademie Freiberg
UniversitätsortFreiberg
Museums- und SammlungsartKulturgeschichte & Kunst
Museums- und SammlungsformSonstige Sammlungsform
SammlungsschwerpunktKulturgeschichte · Kunst · Universitätsgeschichte
Externe Links
AdresseTU Bergakademie Freiberg
Fakultät Wirtschaftswissenschaften
Institut für Wissenschafts- und Technikgeschichte
Kustodie
Akademiestraße 6
09599 Freiberg
KontaktDr. phil. Andreas Benz
Andreas.Benz@iwtg.tu-freiberg.de
BeschreibungDie Sammlung enthält über 800 Objekte, die der Bergakademie und ihren Vertretern als Geschenke in Freiberg oder auf Dienstreisen übergeben wurden. Der Bestand ist äußerst heterogen und umfasst Gegenstände unterschiedlichster Wertigkeit. So befinden sich neben originalen Kunstgegenständen auch diverse politische Zeugnisse wie Fahnen, Medaillen und Wimpel, aber auch Massenware wie Souvenirs. Schwerpunkt der laufend erweiterten Sammlung ist die DDR-Zeit ab den späten 1950er Jahren. Die meisten Objekte kamen aus dem Rektorat in die Sammlung, wobei die Zuordnung nicht immer eindeutig ist. Einen Sonderbestand stellen sowohl Präsente zur 200-Jahrfeier im Jahre 1965 als auch im Rahmen der jüngsten Feierlichkeiten zum 250jährigen Jubiläum dar. Die Sammlung repräsentiert ein Stück Hochschulgeschichte, insbesondere hinsichtlich der internationalen Beziehungen der Bergakademie. Für die Zeit vor 1990 vermitteln die Objekte einen plastischen Eindruck von Kooperation zwischen akademischen Einrichtungen, Industrieunternehmen und Körperschaften innerhalb des sozialistischen Systems. Die Sammlung ist magaziniert und befindet sich im Depot der Kustodie in der Akademiestraße. Derzeit wird mit Studierenden eine kleine Ausstellung erarbeitet. Ab Herbst wird dann eine Auswahl an Objekten im Foyer des Universitätshauptgebäudes öffentlich ausgestellt sein. 
Stand der InformationenOktober 2009
  
Bestände
Objektgruppen
Stand der ErschließungDie Sammlung ist vollständig in einer Datenbank erfasst. Die Objekte wurden in den 1990er Jahren aufgenommen. Eine Digitalisierung der Bestände erfolgt bereits bei Neuzugängen, bei älteren Beständen soll diese demnächst durchgeführt werden. 
Bedeutende TeilbeständeEs gibt keine Informationen zu Teilbeständen.
  
Geschichte
Ereignisse
  • 1986 Begründung als akademische Sammlung oder Institution
GeschichteIm Zuge der Kulturguterfassung wurde 1986 ein zunächst noch ungeordnet gesammelter Bestand als Sammlung für Gastgeschenke zusammengeführt. Zu dieser Zeit waren Teile davon auf dem Gang vor dem Rektorat in Vitrinen ausgestellt. Mit der Umgestaltung des Gebäudes Akademiestraße 6 wurde die Sammlung magaziniert. 
  
Publikationen