The Information Resource on Collections and Museums
at Universities in Germany
Funded by

Show all
Sammlung des Instituts für Klassische Archäologie

General
NameSammlung des Instituts für Klassische Archäologie
UniversityUniversität des Saarlandes
Location of UniversitySaarbrücken
Museum and Collection TypeHistory & Archeology
Museum and Collection FormTeaching Collection
SubjectsArcheology · Classical Studies · Classical Archeology · Art
External Links
AddressUniversität des Saarlandes
Institut für Klassische Archäologie
Im Stadtwald
66123 Saarbrücken
Opening HoursNach Vereinbarung
Contactklarch.sek@mx.uni-saarland.de

Dr. Soner Özen
soner.oezen@uni-saarland.de
Telefon: +49 (0) 681 302 3693
DescriptionDie Sammlung des Archäologischen Instituts Saarbrücken bietet Studierenden und der interessierten Öffentlichkeit einen exemplarischen Einblick in die Kunst und Kultur der Antike. Sie umfasst ebenso Originalwerke wie Gipsabgüsse und wurde als Arbeitsinstrument für die akademische Lehre angelegt.

Die Sammlung umfasst 84 Gipsabgüsse und 239 Originale griechischer und römischer Kleinkunst.

Die Originalsammlung präsentiert mit Werken der Kleinkunst alle Epochen der Antike, von mykenischer Zeit bis in die Spätantike. Sie umfasst Objekte verschiedener Denkmälergattungen wie Keramik, Terrakotten, Lampen und Glasgefäße sowie Schmuck, Spiegel und Geräte aus Edelmetall und Elfenbein.
Der Schwerpunkt der Saarbrücker Gipsabgusssammlung liegt auf griechischer Skulptur und römischen Porträts. Nachbildungen sowohl antiker Bronzen als auch Diptycha - frühchristliche Schreibtafeln mit aufwendig verzierter Außenseite - stellen ein besonderes Augenmerk dar.

Website der Sammlung 
Last UpdateJanuar 2013
  
Holdings
Object Groups
Significant SubcollectionsEs gibt keine Informationen zu Teilbeständen.
  
History
Events
  • 1970 Established as Academic Collection or Institution
HistoryDer Aufbau der Original- und Gipsabgusssammlung begann um 1970. Den Grundstock bildete eine kleine Privatsammlung bemerkenswerter Stücke, die im Laufe der Zeit durch regelmäßige Ankäufe ausgebaut werden konnte. Die Sammlung verfügt über keinen eigenen Etat, sondern verdankt Bestehen und Ausbau ausschließlich Spendengeldern.

Website der Sammlung