Das Informationssystem zu Sammlungen und Museen
an deutschen Universitäten
Gefördert durch

Alle anzeigen
Herbarien des Instituts für Biologie der Freien Universität Berlin (BSB)*

Allgemein
BezeichnungHerbarien des Instituts für Biologie der Freien Universität Berlin (BSB)*
Besonderer Status*Nicht mehr an Universität
UniversitätFreie Universität Berlin
UniversitätsortBerlin
Museums- und SammlungsartNaturgeschichte/Naturkunde
Museums- und SammlungsformHerbarium
SammlungsschwerpunktBiologie · Botanik
Externe Links
AdresseInstitut für Biologie der Freien Universität Berlin
Systematische Botanik und Pflanzengeographie
Altensteinstr. 6
14195 Berlin 
KontaktPriv.-Doz. Dr. Harald Kürschner
kuersch@zedat.fu-berlin.de
Telefon: +49 (0) 30 838-56538
Fax: +49 (0) 30 838-55434
BeschreibungDas Herbarium (internationales Akronym BSB) bestand aus zwei Abteilungen, der Abteilung BSB, allgemeine Sammlungen und der Abteilung BSB (VO), Spezialsammlung des Vorderen Orients. Die Anzahl der vorhandene Exemplare belief sich nach Information der Datenbank des New Yorker Botanischen Gartens noch im Jahr 2006 auf 30.000 Belege.

Inzwischen wurde die Sammlung aufgelöst und an die Universität Tübingen bzw. an das Botanische Museum (BGBM) Berlin-Dahlem transferiert (Stand: Februar 2009). 
Stand der InformationenMärz 2010
  
Bestände
Objektgruppen
Bedeutende Teilbestände
  • Abteilung BSB: allgemeine Sammlungen
  • Abteilung BSB (VO): Herbar "Tübinger Atlas des Vorderen Orients" (TAVO) - Spezialsammlung des Vorderen Orients
  
Geschichte
Ereignisse
  • 1955 Begründung als akademische Sammlung oder Institution
  • Zwischen 2006 und 2008 (vermutlich) Beendung als akademische Sammlung oder Institution
Personen
GeschichteDas Herbarium wurde 1955 gegründet. Das Herbar “Tübinger Atlas des Vorderen Orients" (TAVO) wurde mit der Pensionierung von Prof. Dr. Wolfgang Frey (geb. 1942) nach Tübingen überführt, die Berliner Sammlungen in BSB in das Botanische Museum (BGBM) Berlin-Dahlem eingegliedert. 
  
Publikationen
Publikationen