The Information Resource on Collections and Museums
at Universities in Germany
Funded by

Show all
Sammlung vorgeschichtlicher Altertümer

General
NameSammlung vorgeschichtlicher Altertümer
UniversityUniversität Greifswald
Location of UniversityGreifswald
Museum and Collection TypeHistory & Archeology
Museum and Collection FormTeaching and Research Collection
SubjectsArcheology · Science of History · Mediaeval Studies · Pre- and Early History
External Links
AddressUniversität Greifswald
Lehrstuhl für Ur- und Frühgeschichte
Hans-Fallada-Str. 1
17487 Greifswald
Opening HoursBesichtigung zurzeit nicht möglich.
DescriptionZum Bestand der Sammlung gehören Bodenfunde aus allen Abschnitten der Vor- und Frühgeschichte Vorpommerns. Sie reichen von der Hinterlassenschaft späteiszeitlicher Jäger über wichtige Grabfunde aus der Eisenzeit bis zu den vielgestaltigen Zeugnissen des mittelalterlichen Stadtlebens in Greifswald. Die Sammlung wird nicht mehr erweitert. Einige Objekte wurden als Dauerleihgabe an das Pommersche Landesmuseum abgegeben. 
Last UpdateMärz 2012
  
Holdings
Object Groups
State of IndexingDer Bestand ist vollständig auf Karteikarten und in Inventarbüchern inventarisiert (etwa 4.500 laufende Nummern) sowie auch digital erschlossen. Die Erfassung erfolgt fortlaufend seit 1984, bei gelegentlichen Neueingängen werden diese weitergeführt. Eine Digitalisierung ist vorerst nicht geplant. 
Significant Subcollections
  • Sammlung der Jungsteinzeit des vorpommerschen Raumes
  • Sammlung der Bronze- und Eisenzeit
  • Sammlung der Zeit der slawischen Besiedlung
  • Sammlung des Mittelalters
  
History
Events
  • 1823 Established as Academic Collection or Institution
Persons
HistoryDie Anfänge der Sammlung vorgeschichtlicher Altertümer am Lehrstuhl für Vor- und Frühgeschichte der Universität in Greifswald gehen bis in das Jahr 1823 zurück, als die „Sammlung vaterländischer Altertümer“ begründet wurde. Theodor Pyl (1826-1904), der sich im Jahr 1853 in Greifswald für Mythologie und Kunstgeschichte habilitiert hatte. Aufgrund umfangreicher Arbeiten zur Universitätsgeschichte wurde Pyl 1866 zum Leiter der Greifswalder Abteilung der Gesellschaft für Pommersche Geschichte und Altertumskunde ernannt und 1879 folgte schließlich die Ernennung zum außerordentlichen Professor für pommersche Geschichte. Im Jahre 1866 war Pyl außerdem zum Vorsteher der Universitätssammlungen für vaterländische Altertümer ernannt worden. Im Jahre 1903 übernahm der Archäologe Erich Pernice (1864-1945) die Leitung der Sammlung. Dieser betraute ab 1929 Wilhelm Petzsch mit der Leitung der nun umbenannten „Sammlung vorgeschichtlicher Altertümer“. 1938 übernahm Carl Engel (Rektor der Universität) die Leitung der Sammlung und 1940 das zu dieser Zeit begründetet Institut für Vor- und Frühgeschichte. 1944 waren zahlreiche wertvolle Artefakte der Sammlung ausgelagert worden und sind seither verschollen. Einige Teile der Sammlung konnte an der Universität Kiel wiederentdeckt werden und kehrten nach Greifswald zurück. Nach dem Zweiten Weltkrieg konnte die Sammlung durch Grabungsfunde erheblich erweitert werden. Nach dem Fall der Mauer 1989 wurde ein eigenständiges Institut für Vor- und Frühgeschichte wiederbegründet. Die Sammlung umfasst heute einige tausend Objekte.

Dahlenberg, 1995 
  
Publications
Publications