Das Informationssystem zu Sammlungen und Museen
an deutschen Universitäten
Gefördert durch

Alle anzeigen
Sammlung Ur- und Frühgeschichte

Allgemein
BezeichnungSammlung Ur- und Frühgeschichte
UniversitätUniversität Leipzig
UniversitätsortLeipzig
Museums- und SammlungsartGeschichte & Archäologie
Museums- und SammlungsformLehrsammlung
SammlungsschwerpunktArchäologie · Ur- und Frühgeschichte
Externe Links
AdresseUniversität Leipzig
Professur für Ur- und Frühgeschichte
Ritterstraße 14
04109 Leipzig
ÖffnungszeitenMi 13.30 - 14.30 Uhr nach Anmeldung Führungen nach Vereinbarung
KontaktUwe Kraus
uwe.kraus@uni-leipzig.de
BeschreibungDie Sammlung der Leipziger Professur für Ur- und Frühgeschichte umfasst ca. 7500 Objekte aus allen Epochen der Ur- und Frühgeschichte. Sie geht zurück auf die Gründung der Leipziger Professur im Jahr 1934. Der erste Lehrstuhlinhaber Kurt Tackenberg ergänzte den alten Universitätsbestand, der aus Privatsammlungen Leipziger Bürger stammte, durch gezielte Ankäufe und Stiftungen von Originalfunden und Repliken. Durch die Bombardierung des Institutsgebäudes während des Zweiten Weltkrieges erlitt die Sammlung große Verluste. Seit den 1950er Jahren wird der Bestand aber wieder stetig erweitert.

Die Sammlung vermittelt einen umfassenden Überblick zur mitteldeutschen Ur- und Frühgeschichte. Funde aus ganz Deutschland, dem europäischen Ausland sowie "exotische" Objekte aus Amerika und dem Vorderen Orient ergänzen den Bestand.

Regelmäßig werden die Objekte für Zeichen- und Bestimmungsübungen im Unterricht eingesetzt. Die Sammlung ist damit ein unersetzlicher Bestandteil der praktischen Ausbildung im Studium. Darüber hinaus können die Objekte während Führungen auch von der interessierten Öffentlichkeit besichtigt werden. 
Stand der InformationenJanuar 2017
  
Bestände
Objektgruppen
Stand der ErschließungDigitale Erfassung in Bearbeitung (interne Bilddatenbank);
Publikation in Bearbeitung (Katalog) 
Bedeutende TeilbeständeEs gibt keine Informationen zu Teilbeständen.
  
Geschichte
Ereignisse
  • 1934 Begründung als akademische Sammlung oder Institution
Personen
GeschichteDie Geschichte der Sammlung beginnt mit der Gründung des Seminars für Vorgeschichte und dem Dienstantritt des ersten Lehrstuhlinhabers Kurt Tackenberg (1899-1992) am 1.4.1934. Tackenberg versuchte, eine möglichst breit gestreute Studiensammlung aufzubauen, um die Studierenden mit dem Original vertraut zu machen. Den Kern bildete der alte Universitätsbestand, der aus Privatsammlungen Leipziger Bürger stammte und den Tackenberg durch Ankäufe, Stiftungen und Kopien ergänzte. Zu Beginn des Krieges bildete die Sammlung einen guten Querschnitt durch die mittel- und ostdeutsche Ur- und Frühgeschichte. Kriegsschäden und Verluste bei der Auflösung des Institutes 1968 hinterließen jedoch riesige Lücken. Mit der Wiederbegründung der Professur für Ur- und Frühgeschichte 1993 begann ein umfassendes Projekt zur Restaurierung, inhaltlichen Ergänzung und wissenschaftlichen Inventarisierung der Sammlung. Das breit gestreute Anschauungsmaterial wird heute wieder systematisch in der Lehre eingesetzt. Das Studium der Originale sowie Bestimmungs- und Zeichenübungen vermitteln praktische Kenntnisse. 
  
Publikationen
Publikationen