Das Informationssystem zu Sammlungen und Museen
an deutschen Universitäten
Gefördert durch

Alle anzeigen
Sammlung des Biblisch-Archäologischen Instituts (BAI)

Allgemein
BezeichnungSammlung des Biblisch-Archäologischen Instituts (BAI)
UniversitätEberhard Karls Universität Tübingen
UniversitätsortTübingen
Museums- und SammlungsartGeschichte & Archäologie
Museums- und SammlungsformLehrsammlung
SammlungsschwerpunktArchäologie · Biblische Archäologie
Externe Links
AdresseBiblisch-Archäologische Sammlung
Biblisch-Archäologisches Institut
Liebermeisterstraße 14
72076 Tübingen
Öffnungszeitennach Vereinbarung
Kontaktjens.kamlah@uni-tuebingen.de
Telefon: 07071 2972879

Prof. Dr. Jens Kamlah
jens.kamlah@uni-tuebingen.de
Telefon: +49 (0) 7071 297 2879
BeschreibungDie Sammlung des Biblisch-Archäologischen Instituts entstand 1960 mit der Institutsgründung. Sie umfasst etwa 430 Objekte, hauptsächlich antike Keramikgefäße, daneben auch Münzen, Siegel und Modelle. Die Objekte reichen von der Frühbronzezeit (ab 3500 v. Chr.) bis in die Spätantike. In mehreren Vitrinen sind die Sammlungsobjekte thematisch aufgearbeitet. So werden etwa Einblicke in die Lebenswelt der Israeliten des 1. Jahrtausends v. Chr. gegeben und exemplarisch die Entwicklung der Öllampen anschaulich gemacht.
Eine Besonderheit stellt die modellhafte Nachbildung einer 5000 Jahre alten Bestattung in einem Schachtgrab vom Toten Meer dar. 
Stand der InformationenDezember 2013
  
Bestände
Objektgruppen
Stand der ErschließungIm Wintersemester 2008/2009 formierte sich erstmals eine Studiengruppe zur Aufbereitung der Lehr-Sammlung am Biblisch-Archäologischen Institut. Hierbei ging es darum, die Sammlung des BAI einem breiten Publikum zugänglich zu machen.
Einerseits wurde dafür eine digitale Datenbank angelegt, um alle Objekte aufzunehmen und zu katalogisieren.
Andererseits wurden ausgewählte Objekte der Sammlung herausgegriffen, um sie in Form einer Ausstellung zu präsentieren. 
Bedeutende Teilbestände
  • Sammlung aus Grabungen in Hirbet ez-Zeraqon (Jordanien)
  • Sammlung von Untersuchungen in Nordjordanien (Zeraqon-Survey)
  • Sammlung aus Ausgrabungen in Tell el-Burak (Libanon).
  
Geschichte
Ereignisse
  • 1960 Begründung als akademische Sammlung oder Institution
GeschichteDas Biblisch-Archäologische Institut der Universität Tübingen wurde im Jahre 1960 gegründet. Das Institut ist nicht nur das älteste seiner Art in Deutschland, sondern auch das einzige, in dem das Fach Biblische Archäologie bzw. Palästinaarchäologie ganzjährig mit Lehrveranstaltungen und Prüfungen vertreten ist.
Mit der Institutsgründung entstand auch die Studiensammlung, die seitdem stetig gewachsen ist. 
  
Publikationen
Publikationen