Das Informationssystem zu Sammlungen und Museen
an deutschen Universitäten
Gefördert durch

Alle anzeigen
Modell einer pneumatischen Bohrmaschine nach Schumann

Allgemein
TitelModell einer pneumatischen Bohrmaschine nach Schumann
Einzelmodell/ Gruppe/ ReiheEinzelmodell
ModellartModelle von Maschinen, Fahrzeugen, Geräten und Instrumenten
Stand der InformationenOktober 2010
  
Formale Beschreibung
MaßstabVerkleinerung
MaterialHolz
HerstellungstechnikHandarbeit
Einzel-/ MehrfachanfertigungEinzelfertigung
Statisch/BeweglichBeweglich
ZerlegbarkeitZerlegbar
  
Inhaltliche Beschreibung
DisziplinBergbauwesen · Technikgeschichte
VerwendungszweckLehrobjekt · Präsentationsobjekt
Herstellungsjahrum 1855
Herstellung/Vertrieb
Weitere InformationenDas Schnittmodell aus Holz stellt eine Schumann‘sche Gesteinsbohrmaschine dar. Es ist das erste von Modellmeister Schumann angefertigte Modell und zeugt von seinem Bestreben, eine druckluftbetriebene Gesteinsbohrmaschine zu entwickeln. Anlass dazu gab der Bau des Rothschönberger Stollns (1844 -1877), bei dem ein mechanisierter Vortrieb erforderlich wurde. 
Publikationen
  
Bezugsgegenstand
BezugsgegenstandDruckluftgetriebener Sprenglochbohrer
Art der technischen
Vorrichtung
Apparat/Gerät/Maschine
AntriebsartPneumatisch
WirtschaftssektorBergbau und Gewinnung von Steinen und Erden
Zweck bzw. Verwendung
des technischen Objekts
Gewerblich
Herstellungszeit des
technischen Objekts
19. Jahrhundert
Bezugsgegenstand
Beschreibung
Maschinen sollten die manuelle Arbeit unter Tage unterstützen bzw. ersetzen. Bisher wurden Sprenglöcher immer durch handbetriebene Bohrmaschinen erzeugt. Der offizielle Start für die neue Technik war im Herbst 1855. Oberberghauptmann Freiherr von Beust warf in einem Vortrag die Frage nach der Möglichkeit des druckluftbetriebenen Bohrers auf. Carl Gottfried Schumann baute ein Anschauungsmodell. Was im Versuch noch vorteilhaft erschien, wurde unter Tage leider zum Problem. Das Problem der Drucklufterzeugung musste gelöst werden, zudem war der Apparat schwer und der erzeugte Rückstoß führte zu weiteren Problemen im Umgang mit dem Bohrer. Trotz der Mißerfolge blieb Schumann zeitlebens seiner Idee treu und gilt heute als der Erfinder der Pressluftbohrer. 
  
Bestandsnachweis
Modellsammlung, Technische Universität Bergakademie Freiberg · Details
SammlungModellsammlung, Technische Universität Bergakademie Freiberg
Aktueller StandortReiche Zeche - Weißkaue
InventarnummerT III. B. 2.
Alte InventarnummernVII. 42.
Restauratorischer bzw.
Konservatorischer Zustand
gut
Zugangsdatumum 1860