Das Informationssystem zu Sammlungen und Museen
an deutschen Universitäten
Gefördert durch

Alle anzeigen
Anschauungsmodell eines frühneuzeitlichen Kompasses

Allgemein
TitelAnschauungsmodell eines frühneuzeitlichen Kompasses
Einzelmodell/ Gruppe/ ReiheEinzelmodell
ModellartModelle von Maschinen, Fahrzeugen, Geräten und Instrumenten
Stand der InformationenJuni 2011
  
Formale Beschreibung
MaterialMessing
HerstellungstechnikHandarbeit
Einzel-/ MehrfachanfertigungEinzelfertigung
  
Inhaltliche Beschreibung
DisziplinGeodäsie · Geographie · Kartographie · Vermessungswesen
VerwendungszweckAusstellungsobjekt · Präsentationsobjekt
Herstellung/Vertrieb
Weitere InformationenDas zu einem rekonstruierten Kompass gehörige Modell mit geöffneter Seite veranschaulicht die Funktionsweise des Instruments. Es weist einen Durchmesser von 12,5 cm auf. 
Publikationen
  
Bezugsgegenstand
BezugsgegenstandFrühneuzeitlicher Kompass
Art der technischen
Vorrichtung
Apparat/Gerät/Maschine
Zweck bzw. Verwendung
des technischen Objekts
Hilfstechnisch
Bezugsgegenstand
Beschreibung
Bezugsgegenstand ist ein Exemplar der dritten und höchsten Stufe der Entwicklung des Kompasses, die die portugiesischen Seefahrer im Indischen Ozean kennengelernt hatten. Sie wurden von dem Historiker Hieronymus Osorius (1506-1580) in seinen "De rebus Emmanuelis" beschrieben.

(vgl. Sezgin 2003, Bd. 3, S. 64) 
  
Bestandsnachweis
Museum des Institutes für Geschichte der Arabisch-Islamischen Wissenschaften, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt · Details
SammlungMuseum des Institutes für Geschichte der Arabisch-Islamischen Wissenschaften, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt
InventarnummerC 1.07
SonstigesDas Anschauungsmodell gehört zu einer Kompassrekonstruktion, die unter dieser Inventarnummer angeführt ist.