Das Informationssystem zu Sammlungen und Museen
an deutschen Universitäten
Gefördert durch

Alle anzeigen
Modell zur Entwicklung des menschlichen Schlundes

Allgemein
TitelModell zur Entwicklung des menschlichen Schlundes
Einzelmodell/ Gruppe/ ReiheEinzelmodell
ModellartModelle von Lebewesen und biologischen Systemen
Stand der InformationenMärz 2011
  
Formale Beschreibung
MaßstabVergrößerung 100fach
Maße (Breite x Höhe x Tiefe)17 x 18 x 5 cm
MaterialWachs
HerstellungstechnikHandarbeit
Einzel-/ MehrfachanfertigungEinzelfertigung
Statisch/BeweglichStatisch
ZerlegbarkeitNicht zerlegbar
  
Inhaltliche Beschreibung
DisziplinAnatomie · Entwicklungsbiologie · Medizin
VerwendungszweckForschungsobjekt · Lehrobjekt
Herstellungsjahr1902
Herstellung/Vertrieb
Weitere InformationenDas Modell wurde auf Basis histologischer Scheiben des Embryos mit dem Namen Leyding erstellt, den Kallius sich vom Marburger Anatom Gasser auslieh. Der Embryo wurde in den Normentafeln von Franz Keibel ausführlich beschrieben.

Der Embryo war 6,5 mm groß und 21 Tage alt. Er wurde mit Zenkerscher Flüssigkeit fixiert, die Färbung erfolgte mit Eisenhämatoxylin.
Zur Rekonstruktion wurde immer ein Schnitt auf den insgesamt 12 Platten übersprungen. Die Stärke der einzelnen Platten wurde mit 1,6 mm angegeben. 
Publikationen
  
Bezugsgegenstand
BezugsgegenstandEntwicklung des Schlundes
LebewesenMensch
Körperteil / OrganVerdauungsorgan
OrgansystemeVerdauungssystem
  
Bestandsnachweis
Anatomische Sammlung, Universität Heidelberg · Details
SammlungAnatomische Sammlung, Universität Heidelberg
InventarnummerWP15
Restauratorischer bzw.
Konservatorischer Zustand
Das Modell befindet sich in gutem Zustand. Der Sockel muss restauriert werden.