Das Informationssystem zu Sammlungen und Museen
an deutschen Universitäten
Gefördert durch

Alle anzeigen
Modell, weibliche Geschlechtsorgane und Embryonalstadien, menschlich [Auzoux]

Allgemein
TitelModell, weibliche Geschlechtsorgane und Embryonalstadien, menschlich [Auzoux]
Originaltitel
Externe Links
Einzelmodell/ Gruppe/ ReiheModellreihe
ModellartModelle von Lebewesen und biologischen Systemen
Stand der InformationenSeptember 2010
  
Formale Beschreibung
MaterialPapier · Pappmaché
HerstellungstechnikHandarbeit
Einzel-/ MehrfachanfertigungMehrfachfertigung
Statisch/BeweglichStatisch
ZerlegbarkeitZerlegbar
  
Inhaltliche Beschreibung
DisziplinAnatomie · Entwicklungsbiologie · Gynäkologie · Humanmedizin · Medizin
VerwendungszweckLehrobjekt
Herstellungsjahrum 1868
HerstellungsortSaint-Aubin d'Ecrosville
Herstellung/Vertrieb
Weitere InformationenDieses Modell der weiblichen Geschlechtsorgane und der frühen Embryonalentwicklung stammt von dem berühmten französischen Modellbauer Louis Auzoux. Er war der erste wissenschaftliche Modellbauer, der seine Modelle in eigener Manufaktur in Serie fertigte. Zur Herstellung verwendete er eine Art "papier mache", dessen genaue Zusammensetzung bis heute ein Geheimnis ist. Sein besonderer Werkstoff ermöglichte es ihm, Modelle herzustellen, die an Detailgenauigkeit kaum zu übertreffen waren. Es sind erstaunlich filigrane, federleichte, dennoch sehr robuste Modelle. Diesem Umstand ist es zu verdanken, dass sich Auzoux-Modelle bis heute vielfach unbeschädigt erhalten und nichts von ihrer Ausdruckskraft und Ästhetik verloren haben. Im Rahmen einer Kunstauktion in Paris haben kürzlich Auzoux-Modelle, darunter auch solche, wie die beiden hier gezeigten, zu Geboten geführt, wie sie sonst Kunstwerke erreichen.

Beschriftung: a) Modell der weiblichen Genitalorgane und verschiedener Embryonalstadien des Menschen b) 28.12.15.0-70 [Tinte, 28.12. rot gedruckt, 15.0-70 schwarz gedruckt] Homo sapiens L. [Tinte, schwarz gedruckt, Artname rot unterstrichen] -[weiblich] Genitalien u.Embryonal- [Tinte, schwarz gedruckt, - rot gedruckt] entwicklung- [Tinte, schwarz gedruckt, - rot gedruckt] Inst.Biol.Bln [Tinte, schwarz gedruckt] c) Institut für Zoologie [Tinte, schwarz gedruckt] Katalog II 0 252 [Tinte, "Katalog" schwarz gedruckt, Rest schwarz handschriftl.] Ovar, Uterus und Fruchtentw. eines Pflanzenfres-sers (unvollst.) [Tinte, schwarz handschriftl.] d) 1. Eierstock (Ovarium) vergrössert u. Halbiert. Darini y. jugendliches Ei mit Hülle (Graagl-scher Follikel), 8 u. 9. 10 reifes Ei, durchschnitten 11 mit 12 Dotter und Keimbläs-chen 20.-23. Zustände nach Abgang des Eies (Corpus luteum, gelber Fleck 2. Innere weibl. Geschlechtsorgane (Scheide, Gebärmutter Muttertrompeten und Eierstöcke. 3. Ei von ¼ mm Durchm vergrössert. Dotter in 2 Theilen. 4. Wie No. 3, einige Stunden später. Dotter in 4 Theilen. 5. Ei weiter entwickelt. Dotter in 8 Theilen. 6. Ei nach dem Eintritt in die Muttertrompeten Dotter in 16 Theilen 7. Dotter ins Unendliche getheilt 9. Ei 8 ? 10 Tage alt 5. Embryonalfleck 10. Ei weiter entwickelt. 1. Eihaut (Chorion) zottig. 12. Embryonalfleck, lintisch. Rückenlinie längs. Srippitine Linie. 13. Rückenlinie (12) rinnenförmig. 16. Ei senkrecht halbiert. Rückenwirbel (15) deutlicher. 18. Eihaut von links nach rechts geöffnet. Embryo nach innen gekrümmt. 19. Durchschnitt von vorn nach hinten. 36. Schlagadern (Aorten) 44 Herz 46 Allantois 23. Ei eines Pflanzenfressers in vielfachem Mutterkuchen, Cotyledonen (auf d. Rückseite) 53. Ei mit Dotter in 4 Theilen [Tinte, schwarz handschriftlich]

Quelle: Kabinette des Wissens 
Publikationen
Archivmaterial 
  
Bezugsgegenstand
BezugsgegenstandWeibliche Geschlechtsorgane und Embryonalstadien
LebewesenMensch
Körperteil / OrganGeschlechtsorgan
OrgansystemeFortpflanzungssystem
Bezugsgegenstand
Beschreibung
 
  
Bestandsnachweis
Zoologische Lehrsammlung, Humboldt-Universität zu Berlin · Details
SammlungZoologische Lehrsammlung, Humboldt-Universität zu Berlin
Inventarnummer28.12.15.0-70
Alte InventarnummernIfZ (II O 252)